Von Vachdorf über Kloster Rohr nach Meiningen

Kreyenberghütte Vachdorf

Kreyenberghütte

16.05.2014
6. Etappe Vachdorf – Meiningen, 12 km

Gestern hatten wir auf unserer Wanderung ohne Gepäck durch den Thüringer Wald das schöne Vachdorf erreicht. Bei strahlendem Sonnenschein starten wir heute im schönen Vachdorf zu unserer letzten Etappe. Zunächst geht es über die Werra und dann durch den Wald bergauf,  entlang an einer wunderschönen blühenden Wiese bis zur Kragnerhütte. Von hier haben wir einen schönen Blick auf Vachdorf und den Thüringer Wald. Bald  erreichen wir einen breiten Wanderweg (Kelter Erlebniswanderweg) der uns zunächst bergauf durch den Wald auf eine große Ebene mit Feldern führt. (mehr …)

Keine Kommentare

Von Schleusingen über Kloster Veßra nach Vachdorf

Kloster Veßra

Kloster Veßra

15.05.2014
5. Etappe Schleusingen – Vachdorf, 18 km

Gestern waren wir durch das Biosphärenreservat Vessertal nach Schleusingen gewandert. Heute verlassen wir Schleusingen in Richtung Rappelsdorf. In Rappelsdorf suchen wir nach dem richtigen Weg. Endlich sind wir der Meinung, den richtigen Weg gefunden zu haben und laufen guter Dinge voran. Nachdem wir allerdings über eine geraume Zeit keine Wanderzeichen mehr gesehen haben, werden wir unsicher. Außerdem wurde der Weg auch immer schlechter bis er dann ganz endete. (mehr …)

Keine Kommentare

Von Stützerbach über das Biosphärenreservat Vessertal nach Schleusingen

Blick auf Breitenbach

Blick auf Breitenbach

14.05.2014
4. Etappe Stützerbach – Schleusingen, 17 km

Gestern waren wir auf dem Goethewanderweg von Ilmenau nach Stützerbach gewandert. Heute dauert es ein Weile, bis wir den richtigen Wanderweg für die Etappe gefunden haben. Wir irren eine Weile am Sportplatz von Stützerbach herum. Irgendwann finden wir dann aber den richtigen Weg. Zunächst geht es eine ganze Weile auf einem schönen Weg durch den Wald. (mehr …)

Keine Kommentare

Goethewanderweg: Von Ilmenau nach Stützerbach

Hermannstein auf dem Kickelhahn- Goethewanderweg

Hermannstein auf dem Kickelhahn

13.05.2014
3. Etappe Ilmenau – Stützerbach, 18 km

Gestern waren wir in Ilmenau angekommen. Unsere heutige Etappe ist identisch mit dem Goethewanderweg, der das Prädikat „Qualitätsweg – Wunderbares Deutschland“ trägt. Er führt vom Amtshaus in Ilmenau bis zum Goethehaus in Stürzerbach, vorbei an zahlreichen Stätten, die an das Wirken Goethes erinnern. Wir starten am Friedhof in Ilmenau. Hier befindet sich die Grabstätte von Corona Schröter, der ersten Darstellerin von Goethes „Iphigenie“. (mehr …)

Keine Kommentare

Von Sitzendorf über Kloster Paulinzella nach Ilmenau

Kloster Paulinzella

Kloster Paulinzella

12.05.2014
2. Etappe Sitzendorf – Paulinzella, 20 km, anschließend mit dem Zug nach Ilmenau

Gestern waren wir von Bad Blankendorf nach Sitzendorf gewandert. Heute verlassen wir Sitzendorf in Richtung Bismarckturm (22 Meter, 1895 fertig gestellt) und wandern durch einen Buchenwald. Beeindruckt bleiben wir vor einer riesigen alten Rotbuche stehen, die den Namen Schlangenbuche aufgrund ihrer schlangenartigen Wurzel zu recht trägt. Die Buche ist ca. 180 Jahre alt. Dann laufen wir bergauf bis zum Bismarckturm. Von hier haben wir noch einmal einen Blick auf Sitzendorf. (mehr …)

Keine Kommentare

Von Bad Blankenburg über Schwarzburg nach Sitzendorf

Strudeltopf im Schwarzatal

Strudeltopf im Schwarzatal

11.05.2014
1. Etappe Bad Blankenburg – Sitzendorf, 14 km

Nach der gestrigen Besichtigung von Bad Blankenburg beginnen wir heute bei gutem Wetter unseren ersten Wandertag. Zunächst geht es vorbei an einem größen Wanderwegweiser und orientieren uns, welche Wanderwege man von Bad Blankenburg erkunden kann. Wir laufen in Richtung Schwarzatal, durch das wir bis Schwarzburg laufen werden. (mehr …)

Keine Kommentare

Bad Blankenburg

Bad Blankenburg Marktplatz

Marktplatz

10.05.2014

In diesem Jahr führt uns die jährliche „Wanderung ohne Gepäck“ nach Thüringen. Wir wandern auf Goethes Spuren Bad Blankenburg über Ilmenau nach Meinigen. Am Anreisetag nutzen wir den Nachmittag für einen Rundgang durch Bad Blankenburg. Der kleine Ort mit seinen schmalen Gassen ist nett anzusehen. (mehr …)

Keine Kommentare

Eifelsteig: Bruch – Himmerod, 21 km

Eifelsteig: Blick auf die Salm

Eifelsteig: Blick auf die Salm

01.06.2014
Eigentlich führt die Etappe des Eifelsteigs von Himmerod nach Bruch. Da wir aber wieder in Großlittgen übernachten und der Wirt die Wanderer aus Bruch abholen müsste, wurden wir gebeten, die Tour von Bruch aus mit dem Ziel Großlittgen zu laufen. So kann jeder Wanderer sein Tempo laufen und niemand muss auf die anderen warten, um gemeinsam abgeholt zu werden. Uns ist es egal, welche Richtung wir laufen. So bringt uns der Wirt mit dem Auto nach Bruch. Wir starten bei bewölktem und grauen Himmel. Wir sind daher nicht so gut gelaunt. Über eine große Wiese verlassen wir Bruch und schauen immer wieder zurück. Der Blick gefällt uns. Das Laufen tut gut und so wird unsere Laune recht schnell besser. (mehr …)

Keine Kommentare

Eifelsteig: Manderscheid – Himmerod, 18 km

Kloster Himmerod am Eifelsteig

Kloster Himmerod am Eifelsteig

31.05.2014
Wir wachen auf, es regnet leicht, und wir hoffen, dass der Regen nicht stärker wird. Vom Hotel bis zum Einstieg auf den Eifelsteig sind es ca. 1 ½ Kilometer. Ganz selbstverständlich geht der Wirt davon aus, dass er uns mit dem Auto bis an den Ausgangspunkt der heutigen Wanderetappe bringt. Wir sind hocherfreut. Unsere heutige Etappe führt von Manderscheid bis zum Kloster Himmerod, aber unsere Unterkunft befindet sich in Großlittgen, ca. drei Kilometer vor unserem Etappenziel und etwas abseits vom Eifelsteig. Unsere morgige Etappe auf dem Eifelsteig führt uns auch über das Kloster Himmerod. Der Wirt empfiehlt uns, (mehr …)

Keine Kommentare

Maar & Eifelsteig: Daun – Manderscheid, 24 km

Weinfelder Maar am Eifelsteig

Weinfelder Maar am Eifelsteig

30.05.2013
Die schlechte Nacht im Hotel in Daun wird wieder etwas wett gemacht mit dem guten Frühstück. So gehen wir gestärkt in den Tag. Heute sind wir überaus gespannt auf die Wandertour auf dem Eifelsteig. Es geht vorbei an den Maaren. Maar nennt man einen See vulkanischen Ursprungs. (mehr …)

Keine Kommentare

Eifelsteig: Gerolstein – Daun, 25 km

Matschweg

Matschweg

29.05.2013
Es regnet. Und es sieht gar nicht so aus, als würde er heute noch aufhören. Etwas unentschlossen, wie wir den Tag auf dem Eifelsteig heute gestalten, gehen wir in Gerolstein zur Information. Dort sagt man uns, das die Wettervorhersage keine Wetterbesserung in Aussicht stellt. Wir erkundigen uns nach einer Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Es wird uns eine Alternative angeboten, die wir auch in Angriff nehmen. Wir wandern heute nur bis Neroth, etwa die Hälfte der Etappe. Von dort geht ein Bus nach Daun, und es besteht in Neroth auch die Möglichkeit, sich in einem Café aufzuwärmen und etwas zu essen. Also ziehen wir unsere Regenbekleidung über und auf gehts. (mehr …)

Keine Kommentare

Eifelsteig: Hillesheim – Gerolstein, 21 km

Lavasteinbruch

Lavasteinbruch

28.05.2013
Wir starten unsere Wanderung mit strahlend blauem Himmel. Die Sonne soll uns laut Wettervorhersage den ganzen Tag begleiten. Zunächst geht es wieder zur alten Stadtmauer und von dort aus in das Bolsdorfer Tälchen, dem Naherholungsgebiet zwischen Hillesheim und dem kleinen Nachbarörtchen Bolsdorf. Uns gefallen die Gestaltung und die Sauberkeit. Wir folgen dem Barfußpfad. Hinter Bolsdorf geht es weiter entlang herrlicher Wiesen. Immer wieder schweift der Blick in die Ferne hinüber zur Kirche Herz-Jesu in Niederbettingen. Sie scheint sehr groß und wuchtig zu sein und wird Eifeldom genannt. Witzig ist ein Hinweisschild am Zaun einer Kläranlage für ein Ferienhaus. (mehr …)

Keine Kommentare

Hillesheim am Eifelsteig

Krimihotel

Krimihotel

27.05.2013
In diesem Jahr haben wir uns noch einmal für eine Wanderung auf dem Eifelsteig entschieden. Wir möchten unbedingt den Abschnitt der Vulkaneifel erkunden. So haben wir uns für fünf Etappen ab Hillesheim bis Bruch entschieden. Der letzte Abschnitt unserer Anreise ist ein wenig aufregend, weil wir erst einmal umherirren, um den richtigen Abfahrtspunkt für die Busfahrt von Jünkerath nach Hillesheim zu finden. Irgendwie gelingt es uns doch rechtzeitig zur Abfahrt des Busses. In Hillesheim erwartet uns strahlender Sonnenschein. Wir sind froh, weil es während der langen Anfahrt doch häufig regnete und wir schon Schlimmes befürchteten. Wir gehen auch gleich zu unserer Unterkunft, dem Gästehaus Kloep, wo wir uns bei Kaffee und Kuchen stärken. Dann erkunden wir den Ort. (mehr …)

Keine Kommentare

Zwischenstopp in Köln

Kölner Dom

Kölner Dom

04.05.2012

Für unsere Heimreise haben wir entschieden, einen Aufenthalt in Köln einzuplanen, damit wir uns den Dom ansehen können. So verstauen wir unser Gepäck am Bahnhof und gehen noch einmal los. Vor dem Dom herrscht ein buntes Treiben.

Nach der Besichtigung des Doms besorgen wir uns einen kleinen Plan zur Orientierung und bummeln durch die Altstadt. Wir gehen das Rheinufer entlang und erfreuen uns an dem schönen Wetter. Wir können sogar in einem Café draußen sitzen und die Sonne genießen.

Ein schöner Abschluss unserer Wandertage auf dem Eifelsteig(mehr …)

Keine Kommentare

Eifelsteig: Von Gemünd nach Kloster Steinfeld

Blick nach Kloster Steinfeld

Blick nach Kloster Steinfeld

03.05.2012

18 km, Bergauf 510 m, bergab 330 m – Heute, an unserem letzten Wandertag auf dem Eifelsteig, hoffen wir noch einmal auf trockenes Wetter. Die Etappe führt uns nach Kloster Steinfeld. Der Wirt sagt uns, dass es Sonne geben wird. Seine Gastfreundschaft ist sehr angenehm. Er erkundigt sich nach unserem heutigen Etappenziel und der Unterkunft. Da dort heute Ruhetag  und in dem Ort wohl weiter keine Möglichkeit für das Abendessen vorhanden ist, empfiehlt er uns, bereits unterwegs zu essen. Nach einem Anruf im Hotel richtet er uns dann aber aus, dass wir die ganze Sache ganz gelassen angehen können. (mehr …)

Keine Kommentare