Abschied von Island

Vatnajökull & Jökulsárlón in Island

Vatnajökull & Jökulsárlón

12. Juli 2012

Nach unserem gestrigen Besuch in Reykjavik packen wir die letzten Sachen, machen das Ferienhaus sauber und fahren zum Flughafen Keflavík. Da wir Zeit haben, leisten wir uns noch einen kleinen Zwischenstopp an einem Krater und trödeln dann an der Küste von Island entlang über Þorlákshöfn und Grindavík. Hinter Grindavík machen wir an derselben Stelle wie beim letzten Urlaub Rast und sehen den unzähligen Seeschwalben zu, wie sie unermüdlich zwischen ihren Nestern und dem Meer hin- und herfliegen. (mehr …)

Keine Kommentare

Auf Papageitauchersafari in Reykjavík

11. Juli 2012

Zwei Papageitaucher

Zwei Papageitaucher

Hallgrímskirkja in Reykjavík

Hallgrímskirkja

Islands Hauptstadt Reykjavík, unser heutiges Reiseziel, erscheint uns als pulsierende Metropole, obwohl sie nur etwas über 100.000 Einwohner hat. Die Kaffees sind voll, die Menschen genießen die Sonne. Menschen sitzen auf Bänken und auf dem Rasen. Überall sind Touristen, und die typischen Touristenläden, die hier auch nicht besser sind als sonst in der Welt. Welche ein Kontrast zu gestern! (mehr …)

Keine Kommentare

Zur farbenprächtigen heißen Quelle im Hengill Geothermalgebiet, Hveragerði

Bunte Quelle

Bunte Quelle

Badestelle im heißen Bach von Hveragerdi

Badestelle im heißen Bach

10. Juli 2012

Nach den beeindruckenden Kerlingarfjöll und Hveradalir gestern steht auch heute wieder ein Geothermiegebiet auf unserem Programm. Zum dritten Mal unsere Lieblingswanderung: Zum heißen Bach bei Hveragerdi im Vulkansystem Hengill. Es wird eine Tour mit vielem Wiedererkennen, aber auch mit Neuentdeckungen. Und eine Tour bei idealem Wetter. Wieder benötigen wir viel mehr Zeit als geplant. Es ist einfach zu schön.

Wanderung ins Hengill-Gebiet

Gegen 11 Uhr starten wir in Hveragerði am Parkplatz ein Stück weit hinter dem Sportplatz. Wir überqueren den kleinen Bach auf der Holzbrücke. Aber schon danach gibt es die ersten Überraschungen. Die zwei Wandertafeln sind neu. Das Loch mit dem kochenden Wasser und die Fumerole sind viel größer als wir es in Erinnerung haben. (mehr …)

Keine Kommentare

Geothermie in Island: Kerlingarfjöll und Hveradalir

Hochtemperaturgebiet Hveradalir in den Kerlingarfjöll

Hochtemperaturgebiet Hveradalir in den Kerlingarfjöll

9. Juli 2012

Auf der Rückfahrt von Hveravellir biegen wir irgendwann auf der Kjölur Richtung Osten ein. Es soll zu einem Thermalgebiet mitten im Schnee gehen: Hveradalir. Die schwierigen Furten, die unser Reiseführer ankündigt, sind inzwischen überbaut. Doch zunächst haben wir einige Mühe, das Gebiet zu finden. An einem Touristencamp wollen wir eigentlich schon umkehren, zu steil erscheint uns die nachfolgende Straße bergauf zu gehen. Ob überhaupt noch etwas kommt? (mehr …)

Keine Kommentare

Geothermie in Island: Hveravellir

Solfatare in Hveravellir

Solfatare in Hveravellir

9. Juli 2012

Heute geht es nach dem gestigen Kurztripp zum Gletscher Langjökull richtig ins Hochland, zum Geothermiegebiet Hveravellir. Auch wenn es sich nicht immer ganz so anfühlt, denn die Straße Kjölur ist vergleichsweise gut ausgebaut, auch mit normalem PKW passierbar und entsprechend für isländische Verhältnisse gut befahren. Für unseren Mitsubishi Pajero wäre das so oder so kein Problem, weder die Kjölur noch die Nebenstraßen. Wir fahren zunächst ungefähr bis zur Mitte und biegen dann Richtung Westen ein und erreichen nach 2 Kilometern Hveravellir. (mehr …)

Keine Kommentare

Gullfoss, Hvítárvatn und Langjökull

Gullfoss der Hvítá

Norðurjökull des Langjökull

8. Juli 2012

Das Wetter ist besser geworden. Die dunklen, tief hängenden Wolken, die uns gestern bei Pingvellir begleitet hatten, sind verschwunden. Zunächst machen wir wieder dem Geysir Strokkur im Hochtemperaturgebiet Haukadalur unsere Aufwartung. Es ist stets aufs Neue spannend, auf seine Eruptionen zu warten.

Gullfoss – Der Wasserfall im Golden Circle

Dann geht es zum Gullfoss, einem der eindrucksvollsten und größten Wasserfälle Islands. Auch wenn man ihn zum zweiten Mal besucht, kann man sich kaum satt sehen. Erst rauscht er einige Kaskaden hinab. Dann geht es eine kleinere Stufe hinunter, nur um kurz danach in eine tiefe Schlucht zu stürzen, aus der er fast im rechten Winkel zu seinem bisherigen Lauf abfließt. (mehr …)

Keine Kommentare

Þingvellir, Þingvallavatn

Þingvellir Pingvellir

Þingvellir

7. Juli 2012

Der Tag empfängt uns mit einer Wolkendecke und feinem Nieselregen. Nach unserem gestrigen Wechsel des Ferienhauses und dem Besuch am Vulkan Hekla fahren wir heute zu einer sowohl geologisch als auch historisch eindrucksvollen Stelle. Wir waren schon einmal dort, und doch gibt es Neues zu entdecken. Wir verbringen den Tag in Þingvellir (Pingvellir), dem alten Tagungsortes des ersten isländischen Parlamentes und der Bruchkante zwischen der eurasischen und der amerikanischen Kontinentalplatte. (mehr …)

Keine Kommentare

‪Vulkan Hekla‬, Hochtemperaturgebiete ‪Hveragerði‬ sowie ‪Haukadalur‬ mit Geysir ‪Strokkur‬

Heißer Boden in Hveragerdi

Heißer Boden

6. Juli 2012

Nach der gestrigen Wanderung entlang der Skoga steht der heutige Tag im Zeichen von Haube (isländisch: Hekla) und Butterfass (isländisch: Strokkur).

Besuch beim Vulkan Hekla

Auf der Tour von einem Ferienhaus zum nächsten fahren wir als erstes zum Hekla Centrum in Leirubakki. Es ist eine kleine, aber eindrucksvolle Ausstellung. Man bekommt übersichtlich die verschiedenen Informationen präsentiert, sogar, wie sich die Hekla wahrscheinlich in Zukunft entwickeln wird. Man sieht die verschiedenen Ausbrüche des Vulkans, der als einer der aktivsten Vulkane Islands gilt. (mehr …)

Keine Kommentare

Wasserfall Skógafoss, Canyon der Skógá und Gletscher Sólheimajökull

Wasserfall Skógafoss auf Island

Skógafoss

Gletscher Sólheimajökull auf Island

Sólheimajökull

5. Juli 2012

Gestern die Westmännerinseln. Heute stehen vor allem die Wasserfälle und der gandiose Canyon der Skógá auf dem Programm. Wir starten bei schönem Wetter und machen noch einmal am seit 2010 so berühmten Blick über die bedrohte Farm Þorvaldseyri auf den jetzt ruhige daliegenden Eyjafjallajökull halt. Der Gletscher schaut knapp unter den Wolken hervor. Die Farmersfamilie, die wir aus dem Film im Museum „kennen“, repariert direkt neben uns den Zaun.

Skógafoss – für mich der schönste Wasserfall

Der Skógafoss, für den wir bei unserem ersten Islandaufenthalt so wenig Zeit hatten, empfängt uns elegant und majestätisch in herrlichstem Sonnenschein. Für mich ist er der schönste Wasserfall überhaupt. (mehr …)

Keine Kommentare

Heimaey auf den Westmännerinseln (Vestmannaeyjar)

Blick vom Eldfell auf Heimaey, Westmännerinseln

Blick vom Eldfell auf Heimaey

4. Juli 2012

Gestern haben wir direkt am Vulkan berühmt berüchtigten Eyjafjallajökull, heute wollen wir ihn vom Meer aus ansehen. Bei – an der Küste – herrlichem Wetter beschließen wir, auf die Westmännerinseln (Vestmannaeyjar) zu fahren. Wir fahren auf gut Glück an die Fähre in Landeyjahöfn heran – und haben Glück. Wir kommen gerade rechtzeitig, um die 10-Uhr-Fähre nach Heimaey, der einzigen ständig bewohnten Insel der Inselgruppe, zu erreichen. (mehr …)

Keine Kommentare

‪Þórsmörk‬, ‪Eyjafjallajökull‬ und ‪Mýrdalsjökull‬ sowie ‪Fimmvörðuháls‬ mit Magni und Móði

Lavafall des Eyjafjallajökull in die Schlucht Hrunagil

Lavafall in die Schlucht Hrunagil

Magni (82 m Höhe) oder Móði (47 m Höhe) - Eyjafjallajökull

Magni (82 m Höhe) oder Móði (47 m Höhe)

3. Juli 2012

Nach dem gestrigen entspannten Tripp auf den Vogelfelsen Reynisfjall bei Vík í Mýrdal starten wir heute das Abenteuer dieses Urlaubs schlechthin. Wir haben Glück. Es ist bewölkt. Damit fließt nicht so viel Wasser aus den Gletschern die Krossá hinab, die wir heute ein paar Mal queren wollen. Später kommt das Glück hinzu, dass unsere eigentlich geplante Wanderung nicht mehr möglich ist. Der Ausbruch des Eyjafjallajökull im Jahr 2010 hat offenbar unser Wanderbuch veralten lassen. Aber der Reihe nach.

Durch zahlreiche Furten nach Porsmörk

Wir stehen heute früher als sonst auf, um in das gegenwärtig angesagteste Wandergebiet der Isländer zu fahren, nach Þórsmörk (auch Thorsmörk, isl. Wald des Thor). Hier führt der berühmte Wanderweg Laugavegur vorbei, dessen Beginn wir in Landmannalaugar gewandert sind. Dazu ist die Krossá, ein Nebenfluss der Markarfljót, über ein Dutzend Mal zu furten. In einem Wanderführer heißt es dazu: (mehr …)

Keine Kommentare

Eyjafjallajökull Erupts Visitor Center und Vogelfelsen Reynisfjall bei Vík í Mýrdal

Þorvaldseyri Visitor Centre - Eyjafjallajökull Erupts Visitor Center

Þorvaldseyri Visitor Centre

Vogelfelsen Reynisfjall mit Blick auf die Felsengruppe Reynisdrangar

Reynisfjall & Reynisdrangar

2. Juli 2012

Es ist wieder trüb. Wir stellen uns auf eine Museumstour ein, statt der geplanten Vögel-Beobachtungstour ganz in der Nähe unseres gestrigen Zieles. Tatsächlich stoppen wir am Eyjafjallajökull Erupts Visitor Center.

Eyjafjallajökull Erupts Visitor Center

Schon die Fotos und die historischen Darstellungen des Vulkanausbruchs von 2010 sehen beeindruckend aus. Auch wenn man einige der Darstellungen aus den Medien kennt, wirken sie in der Größe und in der Anzahl faszinierend erschreckend.

Wir entscheiden uns, auch den 20minütigen Film anzusehen. Es sind wahrhaft apokalyptische Bilder. Die Straße, die direkt auf die hoch aufragende Aschewolke zuführt. Die sich mit den Eruptionen des Eyjafjallajökull auftürmenden weißen und schwarzen Wolken. Die Zentimeter dicke Ascheschicht auf den Berghängen. Die eingestaubten herrlichen Islandpferde, (mehr …)

Kommentar anzeigen

Vík í Mýrdal, Dyrhólaey und Seljalandsfoss

Halbinsel Dyrholaey mit Felsentor im Süden von Island bei Vik i Myrdal

Dyrhólaey

1. Juli 2012

Nach dem gestrigen wunderschönen Tag in der bunten Landschaft von Landmannalaugar mit ihrem Brennenden Berg begrüßt uns der heutige Tag mit einem Regenschauer und dunklen, tief hängenden Wolken. Die Hekla ist verschwunden. Wir wechseln heute die Unterkunft. Vom Hotel Hekla im Bezirk Landsveit ziehen wir um auf die Farm Smaratun bei Hvolsvöllur – verbunden mit einem Umweg zu einer wahrhaft spektakulären Gegend Islands. (mehr …)

Kommentar anzeigen

Landmannalaugar, Brennisteinsalda

Der Brennende Berg von Landmannalaugar

Der Brennende Berg von Landmannalaugar

30. Juni 2012

Nach einem ausgiebigen Frühstück machen wir uns auf die Tour, die uns vor allem zurück nach Island gezogen hat. Nach dem gestrigen Kurzausflug an den Wasserfall Háifoss wollen wir heute nach Landmannalaugar. Schon während unserer ersten Island-Reise reizten uns die Bilder von den farbigen Felsen Landmannalaugars. Damals blieb dafür keine Zeit mehr, um so mehr wuchs die Sehnsucht.

Heute also. (mehr …)

Keine Kommentare

Stöng und Wasserfall Háifoss

Infotafel bei Stöng, Langhaus der Wikinger

Infotafel bei Stöng

Detailaufnahme vom Haifoss

Háifoss

29.06.2012

Gestern Nacht sind wir kurz nach 23:00 Uhr in tiefster Dunkelheit in Berlin (noch vom alten Flughafen Schönefeld) gestartet und waren fast vier Stunden später pünktlich zum Sonnenuntergang in Keflavík, dem Flughafen der isländischen Hauptstadt Reykjavík. Nach drei Jahren sind wir zurück in Island. Auch wenn leider die herrlichen Gletscher, die wir beim letzten Landeanflug auf Island so bewundert haben, diesmal unter einer dicken Wolkenschicht verborgen bleiben, so empfängt uns die Hauptstadtregion mit einer Symphonie aus Abendrottönen und -stimmungen. (mehr …)

Kommentar anzeigen