Naumburg: Töpfermarkt, Weinfest, Drehorgelfest und Dom

Naumburg: Töpfermarkt, Weinfest, Drehorgelfest und Dom

Naumburg entgegen des Uhrzeigersinns: Töpfermarkt, Weinfest, Drehorgelfest und Dom

30. und 31. August 2014

Naumburg mit allen Sinnen

Zum zweiten Mal fahren wir zu Weinfest und Töpfermarkt nach Naumburg. Wir nutzen die Gelegenheit, die schöne Stadt an der Saale mit vielen Sinnen zu genießen: Kulinarisch, ästhetisch, akustisch und kulturell. Eine solche Kombination von Weingenuss und Töpfereiangeboten kennen wir sonst nicht, schon gar nicht zusammen mit mittelalterlicher Hochkultur. Hinzu kommt das Drehorgelfest, das uns vor allem durch das schöne Abschlussbild mit den vielen alten Instrumenten gefällt.

Wir mögen die Weine aus der Saale-Unstrut-Region, wir umgeben uns gern mit schönen Dingen, und wir sind immer wieder aufs Neue von DER Uta begeistert. Kein Wunder also, dass wir wiedergekommen sind und wiederkommen werden. (mehr …)

Keine Kommentare

Verona: Teatro Romano und Hügel San Pietro

Blick auf das Teatro Romano

Blick auf das Teatro Romano

10. Juli 2014

Wir beginnen unseren letzten Tag in Verona dort, wo wir gestern unsere Besichtigung wegen des heraufziehenden Gewitters unterbrochen hatten: Am Teatro Romano am Fuße des Hügels San Pietro. Das Theater erweist sich als ein schönes Freilufttheater, vom alten römischen Bau bekommt man dagegen weniger mit als wir gehofft hatten. Ein Aufstieg in die Ränge, das war es. (mehr …)

Keine Kommentare

Verona: Sant’Anastasia & Hügel Pietro

Weihwasserbecken in Sant’ Anastasia

Weihwasserbecken in Sant’ Anastasia

Regen über Verona

Regen über Verona

9. Juli 2014

Sant’Anastasia

Unser nächster Programmpunkt ist die Basilika Sant’Anastasia, die größte gotische Kirche Veronas. Die Dominikaner begannen mit dem Bau 1290 und beendeten ihn 1481. Den Namen hat sie von einer kleineren Kirche übernommen, die früher an ihrer Stelle stand. Gleich an den ersten Pfeilern im Innenraum fallen die beiden eigentümlichen Weihwasserbecken auf. Sie werden von Buckligen, den sogenannten „Gobbi“, getragen. (mehr …)

Keine Kommentare

Verona: Piazza dei Signori, Torre dei Lamberti und Scaliger-Gräber

Denkmal für Dante Alighieri

Denkmal für Dante Alighieri

Blick vom Torre dei Lamberti

Blick vom Torre dei Lamberti

9. Juli 2014

Piazza delle Erbe

Nach unserem Besuch in der Casa die Giulietta gehen wir zum Piazza della Erbe, der wohl zurecht als einer der schönsten Plätze unter den vielen schönen Plätzen Italiens gilt. Wären nicht die kitschbeladenen Stände in der Mitte, so wäre er zweifellos noch schöner. Die Häuser ringsherum wirken typisch italienisch, voller Charakter und Grazie. Manche sind reich mit Wandmalereien dekoriert. Auf anderen stehen schöne Skulpturen. (mehr …)

Keine Kommentare

Erste Begegnung mit Verona: Piazza delle Erbe & Dom Santa Maria Matricolare

Dom Santa Maria Matricolare

Dom Santa Maria Matricolare

8. Juli 2014

Am frühen Nachmittag sind wir in der Innenstadt von Verona, auf der Flucht vor dem katastrophalen Wetter rund um unser eigentliches Urlaubsziel, die Zugspitze. Dort oben soll Schnee fallen, unten gibt es Gewitter und stürmischen Regen bei maximal 14 Grad. In Verona gibt es wenigstens ab und zu Sonne, vor allem aber 10 Grad mehr. (mehr …)

Keine Kommentare

Kirschenland bei Basel

Pferd vor blühenden Kirschen

Pferd vor blühenden Kirschen

7.4.2012

Am Nachmittag fahren wir mit der Tram hinaus ins Basler Land, fast bis nach Dornach, genauer nach Arlesheim. Die Natur ist hier im Kirschenland mindestens drei Wochen weiter als bei uns in der Nähe von Berlin. Die Kirschbäume stehen in voller Pracht, ja, die ersten Blüten sind schon wieder verblüht.

Wir wollen „nur“ ein wenig die Natur genießen, die Zeit ist außerdem knapp, also lassen wir die Burgruine Birseck links liegen und „begnügen“ uns mit der Ermitage. Diese ist mit 40 Hektar immerhin der größte englische Landschaftsgarten der Schweiz. (mehr …)

Keine Kommentare

Bei Ötzi in Bozen

Anstehen für Ötzi in Bozen

Anstehen für Ötzi

20. Juli 2011

Heute ist das Wetter sehr einfach gestrickt: es regnet und regnet, und danach regnet es. Für uns eine wunderbare Gelegenheit, ein altes Versäumnis nachzuholen: Wir fahren nach Bozen zur ältesten Mumie der Welt. Tatsächlich lohnt sich die über zweistündige Anreise und das rund einstündige Anstehen. Ötzi beeindruckt in vielerlei Hinsicht: (mehr …)

Kommentar anzeigen

Donausteig: Start in Passau

Detail in Passau

Passauer Detail

22.05.2011

In diesem Jahr haben wir uns den Donausteig für unsere alljährliche Wanderung ohne Gepäck ausgesucht. Wir wandern von Passau nach Linz. Anreise mit dem Zug nach Passau. Ein älterer Einheimischer beschrieb uns die Stadt als das Venedig Bayerns. Ich dachte mir: Naja, welche Orte so als Venedig bezeichnet werden … Aber ich habe mich korrigiert. Passau vermittelt tatsächlich ein wenig diesen Eindruck durch die vielen kleinen engen Gassen, die alten Häuser mit den netten Fensterdekorationen und den lauen Frühlingsabend. Wir besuchen das Rathaus, die Stadtpfarrkirche St. Paul und den Dom St. Stephan. Den Abend haben wir bei einem Gläschen Wein in einem grünberankten Restaurantgarten und einem guten Essen ausklingen lassen. (mehr …)

Kommentar anzeigen