Auf dem Donausteig von Aschach nach Eferding und Linz

Feuersalamander

Feuersalamander

27.05.2011

17 km, Auf- und Abstieg je ca.200 m – Heute Morgen wissen wir, weshalb die Bauern gestern so emsig waren: Es regnet heftig. Schade, nach dem schönen Tag gestern an der Schlögener Schlinge. Gestern Abend hatte ich keine Lust mehr zu fotografieren und kann daher die Donauschleuse nur bei schlechter Sicht aus dem Fenster unseres Hotelzimmers fotografieren. Wir überlegen, ob wir den direkten Weg an der Donau entlang nach Eferding nehmen oder den Donausteig, der uns über die Schaunburg, die größte Burgruine Oberösterreichs, führt. Wir entscheiden uns für den Wanderweg. Es gießt wie aus Kannen.

Im Regen auf der Schaumburg

Wir stiefeln zur Burg, aber diese ist geschlossen, wir sehen kaum etwas und haben auch keinen einzigen Wanderer getroffen. Gegen Mittag hört der Regen auf, und die Temperaturen sind mild, so dass das Laufen angenehmer wird. Wir freuen uns über einen Feuersalamander, der ruhig mitten auf dem Wanderweg sitzt. (mehr …)

Keine Kommentare

Von Schlögen über die Schlögener Schlinge nach Aschach

Schlögener Schlinge

Schlögener Schlinge

26.05.2011

19 km, Auf- und Abstieg je ca. 600 m – Gestern waren wir in Schlögen angekommen. Heute können wir nun die Schlögener Schlinge in ihrer Gesamtheit bestaunen. Nach einem steilen Anstieg erreichen wir die Aussicht Schlögener Blick und sind fasziniert von dem Ausblick. Wir lassen uns Zeit und genießen einfach die Natur. Der weitere Wanderweg ist zunächst durch viele steile Auf- und Abstiege gekennzeichnet, zunächst überwiegend im Wald. Das ist auch angenehm, da der Tag sehr heiß zu werden scheint. Später laufen wir in freier Landschaft, und die Sonne scheint erbarmungslos. (mehr …)

Keine Kommentare

Auf dem Donausteig von Passau nach Engelhartszell

Durchblick - Schöne Aussicht vom Donausteig

Durchblick

23.05.2011

16 km, Auf- und Abstieg je 700 m – Gestern waren wir in Passau angekommen. Unsere heutige erste Wanderetappe auf dem Donausteig von Passau nach Linz beginnt mit einer einstündigen Schiffsfahrt auf dem „Kristallschiff“ von Passau bis nach Kasten. Wir genießen bei herrlichem Sonnenschein den Blick auf Passau. Sehr schön kann man die Einmündungen der beiden Flüsse Ilz und Inn erkennen. Ab Kasten geht es zunächst bergauf und dann weiter durch Wälder, über Felder und Wiesen. Hin und wieder haben wir herrliche Aussichten auf die gegenüberliegende Donauseite, die Donau selbst aber sehen wir auf dieser Etappe nur selten. Doch an besonderen Aussichten gibt es nicht einfach nur Aussichtspunkte, sondern sie wurden künstlerisch hervorgehoben durch Skulpturen. Uns bot sich ein schöner Ausblick auf die Burg Vichtenstein. Lohnend war ein kleiner Abstecher zu einem Aussichtspunkt auf das Donaukraftwerk Jochenstein und den Jochenstein. Nach einer Sage sitzt dort in mondhellen Nächten die Nixe Isa, die Schwester der Loreley. Dann geht es für uns wieder bergab an das Ufer der Donau zu unserem Etappenziel Engelhartszell. (mehr …)

Keine Kommentare