Eifelsteig: Bruch – Himmerod, 21 km

Eifelsteig: Blick auf die Salm

Eifelsteig: Blick auf die Salm

01.06.2014
Eigentlich führt die Etappe des Eifelsteigs von Himmerod nach Bruch. Da wir aber wieder in Großlittgen übernachten und der Wirt die Wanderer aus Bruch abholen müsste, wurden wir gebeten, die Tour von Bruch aus mit dem Ziel Großlittgen zu laufen. So kann jeder Wanderer sein Tempo laufen und niemand muss auf die anderen warten, um gemeinsam abgeholt zu werden. Uns ist es egal, welche Richtung wir laufen. So bringt uns der Wirt mit dem Auto nach Bruch. Wir starten bei bewölktem und grauen Himmel. Wir sind daher nicht so gut gelaunt. Über eine große Wiese verlassen wir Bruch und schauen immer wieder zurück. Der Blick gefällt uns. Das Laufen tut gut und so wird unsere Laune recht schnell besser. (mehr …)

Keine Kommentare

Eifelsteig: Manderscheid – Himmerod, 18 km

Kloster Himmerod am Eifelsteig

Kloster Himmerod am Eifelsteig

31.05.2014
Wir wachen auf, es regnet leicht, und wir hoffen, dass der Regen nicht stärker wird. Vom Hotel bis zum Einstieg auf den Eifelsteig sind es ca. 1 ½ Kilometer. Ganz selbstverständlich geht der Wirt davon aus, dass er uns mit dem Auto bis an den Ausgangspunkt der heutigen Wanderetappe bringt. Wir sind hocherfreut. Unsere heutige Etappe führt von Manderscheid bis zum Kloster Himmerod, aber unsere Unterkunft befindet sich in Großlittgen, ca. drei Kilometer vor unserem Etappenziel und etwas abseits vom Eifelsteig. Unsere morgige Etappe auf dem Eifelsteig führt uns auch über das Kloster Himmerod. Der Wirt empfiehlt uns, (mehr …)

Keine Kommentare

Maar & Eifelsteig: Daun – Manderscheid, 24 km

Weinfelder Maar am Eifelsteig

Weinfelder Maar am Eifelsteig

30.05.2013
Die schlechte Nacht im Hotel in Daun wird wieder etwas wett gemacht mit dem guten Frühstück. So gehen wir gestärkt in den Tag. Heute sind wir überaus gespannt auf die Wandertour auf dem Eifelsteig. Es geht vorbei an den Maaren. Maar nennt man einen See vulkanischen Ursprungs. (mehr …)

Keine Kommentare

Hillesheim am Eifelsteig

Krimihotel

Krimihotel

27.05.2013
In diesem Jahr haben wir uns noch einmal für eine Wanderung auf dem Eifelsteig entschieden. Wir möchten unbedingt den Abschnitt der Vulkaneifel erkunden. So haben wir uns für fünf Etappen ab Hillesheim bis Bruch entschieden. Der letzte Abschnitt unserer Anreise ist ein wenig aufregend, weil wir erst einmal umherirren, um den richtigen Abfahrtspunkt für die Busfahrt von Jünkerath nach Hillesheim zu finden. Irgendwie gelingt es uns doch rechtzeitig zur Abfahrt des Busses. In Hillesheim erwartet uns strahlender Sonnenschein. Wir sind froh, weil es während der langen Anfahrt doch häufig regnete und wir schon Schlimmes befürchteten. Wir gehen auch gleich zu unserer Unterkunft, dem Gästehaus Kloep, wo wir uns bei Kaffee und Kuchen stärken. Dann erkunden wir den Ort. (mehr …)

Keine Kommentare

Eifelsteig: Von Gemünd nach Kloster Steinfeld

Blick nach Kloster Steinfeld

Blick nach Kloster Steinfeld

03.05.2012

18 km, Bergauf 510 m, bergab 330 m – Heute, an unserem letzten Wandertag auf dem Eifelsteig, hoffen wir noch einmal auf trockenes Wetter. Die Etappe führt uns nach Kloster Steinfeld. Der Wirt sagt uns, dass es Sonne geben wird. Seine Gastfreundschaft ist sehr angenehm. Er erkundigt sich nach unserem heutigen Etappenziel und der Unterkunft. Da dort heute Ruhetag  und in dem Ort wohl weiter keine Möglichkeit für das Abendessen vorhanden ist, empfiehlt er uns, bereits unterwegs zu essen. Nach einem Anruf im Hotel richtet er uns dann aber aus, dass wir die ganze Sache ganz gelassen angehen können. (mehr …)

Keine Kommentare

Eifelsteig: Von Einruhr über Vogelsang nach Gemünd

Urfttalsperre

Urfttalsperre

Ausblick im Nebel

Ausblick im Nebel

02.05.2012

22 km, bergauf 620 m, bergab 570 m – Es ist trüb. Beim Loswandern betrachten wir skeptisch den Himmel. Wir ahnen Schlimmes für den heutigen Tag auf dem Eifelsteig! Aber noch sind wir gut gelaunt und wandern los. Es geht ein Stück durch den Wald und gehen bald hinunter zum Obersee.

Wir passieren eine Schiffanlegestelle und erreichen das Tor des ehemaligen Truppenübungsplatzes Dreiborner Hochfläche. Hinweisschilder machen uns ausdrücklich darauf aufmerksam, dass der Weg nicht verlassen werden sollte, da sich möglicherweise noch Munitionsreste in der Umgebung befinden könnten.

Erst geht es oberhalb des Obersees, dann direkt am Ufer des Sees entlang. Es wird immer trüber. Es ist einfach nur grau. Aber irgendwie hat es auch etwas Mystisches. Leider lässt der Regen tatsächlich nicht lange auf sich warten. (mehr …)

Keine Kommentare

Eifelsteig: Von Monschau nach Einruhr

Haushecke in Höfen

Haushecke in Höfen

01.05.2012

24 km, bergauf 695 m, bergab 710 m – Auch heute wandern wir bei Sonnenschein los, steigen bergauf und können noch einmal einen fantastischen Blick über die Dächer von Monschau werfen.

Wir laufen zunächst auf einem schmalen Waldweg bis zum Perlenbachtalsperre und kommen über eine Hochfläche zum Nationalparktor nach Höfen. (mehr …)

Keine Kommentare

Eifelsteig: Von Roetgen nach Monschau

Schlam(m)assel

Schlam(m)assel

Monschau

Monschau

30.04.2012

19,5 km, bergauf 334 m, bergab 340 m – Wir laufen bei strahlendem Sonnenschein los. Wir freuen uns auf die heutige Wanderung auf dem Eifelsteig nach Monschau, die geprägt sein wird durch ein großes Hochmoor des Hohen Venn, insbesondere auf ein darin gelegenes Naturschutzgebiet.

Es ist die reinste Idylle. Die Weser und weidende Pferde … es ist schon fast kitschig! Dann biegen wir auf einen Weg ab, der allerdings total matschig ist. Einige Meter versuchen wir, uns am Rand entlang zu hangeln. Aber wir müssen aufgeben und umdrehen. Ein Ausweichen an den Rand des Matschweges ist unmöglich, da er von dichten Büschen und Zäunen begrenzt ist. Einheimische erklären uns einen Ausweichweg. Zwar haben wir auf anderen Wanderungen schon schlechte Erfahrungen mit den Tipps von Einheimischen gemacht, (mehr …)

Keine Kommentare

Eifelsteig: Von Kornelimünster nach Roetgen

Logo des Eifelsteigs

Logo des Eifelsteigs

29.04.2012

Ca. 15 km, bergauf ca. 400 m, kurz, aber abwechslungsreich – Am Morgen geht es mit dem Bus nach Aachen/Kornelimünster. Hier beginnt unser erster Wandertag auf dem Eifelsteig, nach Roetgen. Mit 15 km ist er recht kurz.

Kornelimünster

Daher lassen wir uns Zeit und sehen uns den kleinen Stadtteil von Aachen an. Es lohnt sich. Wir sind ganz beeindruckt von dem wunderschönen Marktplatz mit den kleinen alten Häusern, teilweise mit Feldsteinen erbaut und liebenswert gestaltet. Sehenswert sind die frühere Reichsabtei, die jetzt zeitgenössische Kunst aus Nordrhein-Westfalen beherbergt und die Pfarrkirche. Kornelimünster war ein bedeutendes Pilgerzentrum und pflegt auch heute noch die Tradition der Wallfahrten. (mehr …)

Keine Kommentare

Aachen – Kleine Besichtigung

Dom in Aachen

Dom

28.04.2012

Schon seit längerer Zeit haben wir uns für den Eifelsteig interessiert. In diesem Jahr ist es so weit. Wir nehmen die ersten fünf Etappen des Eifelsteigs in Angriff. Wir wandern von Aachen/Kornelimünster bis Kloster Steinfeld.

Mit dem Zug fahren wir zunächst nach Aachen. Wir haben unsere Anreise so geplant, dass wir in Aachen ein wenig Zeit haben, denn uns wurde gesagt, die Stadt sei sehr schön. Da wir die Stadt beide nicht kennen, wollen wir uns diese Möglichkeit nicht entgehen lassen. Es ist ein zwar nicht allzu sonniger, aber warmer Frühlingstag und die Menschen zieht es hinaus. So verschaffen wir uns rund um den Dom einen kleinen Eindruck von der Aachener Altstadt und sind begeistert. (mehr …)

Keine Kommentare