Über Caputh auf den Wachtelberg in Werder an der Havel

Rotwein

5. September 2010

Dieses Mal nehmen wir auf unserer Lieblingsradtour den Weg über Caputh. Unser Ziel ist das kleine Weinstübchen auf dem Werderaner Wachtelberg. Über Beelitz-Heilstätten und den Malerort Ferch geht es entlang der östlichen Seite des Schwielowsee ins idyllische Caputh. In jenes Caputh, in dem einst Albert Einstein von Konrad Wachsmann sein Sommerhaus bauen ließ. Am malerischsten ist Caputh wohl an der engen Passage zwischen dem Templiner See und dem Schwielowsee, dem Caputher Gemünde. Ausflugdampfer, größere Schiffe und kleine Boote, Schwäne und mehrere Arten Enten, Angler und Brotkrumen werfende Kinder – sie alle teilen sich diesen schmalen Streifen Havel. (mehr …)

Kommentar anzeigen

Inselstadt von Werder

Blick über die Föhse

Blick über die Föhse

Für mich gibt es kaum einen besseren Ort, den beginnenden Frühling zu genießen, als das Inselstädtchen von Werder. Kleinstädtisches Flair, enge Gassen, unberührte Natur, mildes Klima und herrlich blühnende Bäume und Blumen ergeben eine zauberhafte Mischung. Dazu die vielen Restaurants, verschiedene Stände mit Fisch, flanierende Menschen, mal Trubel, mal himmlische Ruhe. Dann einfach in der Sonne sitzen und den dahinziehenden Booten auf der Havel nachsehen.

Die Krönung ist für uns Kuddeldaddeldu, die kleine, originelle Kneipe direkt am Wasser. Kuddeldaddeldu ist Pflicht. (mehr …)

Kommentar anzeigen