Weimar: Römisches Haus, Schloss und Park Belvedere sowie Goethes Gartenhaus

Römisches Haus in Weimar

Römisches Haus

Schloss und Park Belvedere bei Weimar

Schloss Belvedere

Goethes Gartenhaus im Park an der Ilm in Weimar

Goethes Gartenhaus

24. April 2011

Nach unserem gestrigen Rundgang um Weimar mit Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Haus am Horn und Park an der Ilm ist unser heutiges Hauptziel Schloss und Park Belvedere. Doch zuvor haben wir noch ein anderes Ziel.

Römisches Haus in Weimar

Vom Frauenplan mit Goethehaus, Goethebrunnen und einem Versunkenen Riesen gehen wir als erstes noch einmal zum Römischen Haus, das uns schon gestern so beeindruckte. Jetzt, am Vormittag, steht die Sonne zum Fotografieren viel günstiger.

Das Haus lohnt sich, einfach so, wie es über dem Ilmtal thront. Man blickt hinunter auf die saftiggrüne Wiese und die Ilm. Und immer wieder auf die herrlichen Bäume. Jetzt, im ausgehenden April, stehen viele von ihnen in voller Blüte.

Das Römische Haus, zwischen 1791 und 1798 als Gartenhaus für den damaligen Herzog Carl August erbaut, lohnt sich aber auch aus kulturhistorischer Sicht, gilt es doch als erstes rein klassizistisches Gebäude Deutschlands. Und, na klar, Goethe hat wesentlich daran mitgewirkt.

Seit 1998 gehört das Römische Haus als Teil des Ensembles Klassisches Weimar zum UNESCOWeltkulturerbe. Es beherbergt eine Dauerausstellung zur Geschichte des Weimarer Ilmparkes. (mehr …)

Keine Kommentare