Abschied von Island

Vatnajökull & Jökulsárlón in Island

Vatnajökull & Jökulsárlón

12. Juli 2012

Nach unserem gestrigen Besuch in Reykjavik packen wir die letzten Sachen, machen das Ferienhaus sauber und fahren zum Flughafen Keflavík. Da wir Zeit haben, leisten wir uns noch einen kleinen Zwischenstopp an einem Krater und trödeln dann an der Küste von Island entlang über Þorlákshöfn und Grindavík. Hinter Grindavík machen wir an derselben Stelle wie beim letzten Urlaub Rast und sehen den unzähligen Seeschwalben zu, wie sie unermüdlich zwischen ihren Nestern und dem Meer hin- und herfliegen. (mehr …)

Keine Kommentare

Heimaey auf den Westmännerinseln (Vestmannaeyjar)

Blick vom Eldfell auf Heimaey, Westmännerinseln

Blick vom Eldfell auf Heimaey

4. Juli 2012

Gestern haben wir direkt am Vulkan berühmt berüchtigten Eyjafjallajökull, heute wollen wir ihn vom Meer aus ansehen. Bei – an der Küste – herrlichem Wetter beschließen wir, auf die Westmännerinseln (Vestmannaeyjar) zu fahren. Wir fahren auf gut Glück an die Fähre in Landeyjahöfn heran – und haben Glück. Wir kommen gerade rechtzeitig, um die 10-Uhr-Fähre nach Heimaey, der einzigen ständig bewohnten Insel der Inselgruppe, zu erreichen. (mehr …)

Keine Kommentare

Seltún, Krýsuvík und Strokkur

Bunte Erde

Bunte Erde

22. Juli 2009

Der letzte volle Tag in diesem Land voller Wunder. Am meisten interessieren uns bei unserem ersten Aufenthalt die geothermischen Phänomene. Ihnen soll auch der letzte Tag gehören. Wir fahren entlang der Küste der Halbinsel Reykjanesskagi, nach Seltún bei Krýsuvík. Krýsuvík liegt zwischen den Städtchen Grindavík und Hafnarfjörður. Noch einmal wollen wir das leise köchelnde Wasser, den blubbernden Schlamm und die zischenden Solfatare, die weißen Dampfwolken mit ihrem unvergleichlichen Gestank erleben. Zuvor aber machen wir auf einer kleinen Wiese mit Meerblick Rast. (mehr …)

Keine Kommentare

Walsafari und Reykjavík

Walskelett

Walskelett

19. Juli 2009

Ausruhtag. Wir fahren nach Reykjavík, das von uns etwa 100 km entfernt ist. Die Stadt mit fast 120.000 Einwohnern verfügt über ein Straßensystem, über das keine deutsche Stadt vergleichbarer Größe verfügen dürfte, vom Zustand der Straßen ganz zu schweigen. Die Straßen sind breit und weitläufig, falls erforderlich zweispurig und beleuchtet. Wo immer es angebracht war hat man auf Kreuzungen verzichtet und Kreisverkehre sowie Ab- und Auffahrten und Brücken errichtet. Der Clou ist: Einige Straßen und Gehwege sollen im Winter sogar beheizt werden, um Glatteis vorzubeugen. Ja, wer in einem geothermischem Gebiet lebt … (mehr …)

Keine Kommentare

Tageswanderung bei Hveragerði

Großer Brachvogel

Großer Brachvogel

Im Naturbad !!!

Im Naturbad !!!

18. Juli 2009

Heute machen wir uns nach den vielen Autofahrten endlich zu einer etwas größeren Wanderung auf. Es wird eine der eindrucksvollsten, wenn nicht sogar die eindruckvollste, die wir je gemacht haben. Drei und eine halbe Stunde sollten es laut Reiseführer sein, bei uns werden es trotz eines hektischen Rückmarschs fast sechs Stunden.

Früh schmeißt uns wie so oft der Regenrachvogel mit seinem Geflöte aus den Federn. Dem lustigen Vogel mit dem langen, krummen Schnabel kann man jedoch nicht böse sein. Alle Zeit trällert und pfeift und flötet er sich eins. Wenn er irgendwo steht oder sitzt, wenn er läuft und selbst wenn er fliegt. Dabei beherrscht er eine erstaunliche Palette lustiger Töne. Er klingt, als ob er seinen Schabernack mit uns treiben will. Das macht er auch. Immerzu hüpft und flattert er vor oder neben einem herum – bis man ihn fotografieren, filmen oder seinen Gesang aufnehmen will. (mehr …)

Kommentar anzeigen

Vögel im winterlichen Borkwalde

Futterstreit

Futterstreit

Nicht immer muss man weit reisen, um spannende Natur zu erleben. Mitunter hilft schon ein Futterhaus im Winter sowie ein wacher Sinn für die Wunder der Natur. Der folgende Film sowie die Fotos sind so über den schneereichen Winter 2009/1010 in Brandenburg entstanden. Genauer im Fläming, und noch genauer in Borkwalde. (mehr …)

Keine Kommentare

Leirhnjúkur (Krafla) und Goðafoss

Lavafeld und Nebel

Lavafeld und Nebel

13. Juli 2009

Heute Morgen regnet es. Die Berge auf der anderen Seite des Fjordes reichen jetzt bis in die Wolken. Wir buchen die Walsafari für morgen und machen uns auf zum Vulkan Krafla, genauer, zu dem geothermischen Gebiet in seiner Nähe, Leirhnjúkur. Leirhnjúkur ist Teil der Caldera der Krafla und die abgefahrendste Landschaft, die ich in meinem Leben bisher gesehen habe. (mehr …)

Keine Kommentare

Auf der Ringstraße nach Húsavík

Unser Zuhause bei Húsavík

Unser Zuhause bei Húsavík

10. Juli 2009

Wir wählen den Weg über den westlichen Teil der Ringstraße. Die Straße über die Hochebene, hindurch zwischen zwei Gletschern mag spannender sein, wir hoffen, auf der Ringstraße geht es schneller. Auch so werden wir 10 Stunden zu unserem Ferienort, der Hauptstadt der Walbeobachtung, Husavik, benötigen.

Zur groben Orientierung reicht uns zunächst neben der Ziffer 1 für die Ringstraße der Ort Akureyri. Er ist der zweitgrößte Ort Islands außerhalb des Reykjavik-Gebietes – mit 17.000 Einwohnern. Wir kommen uns vor, als sei auf der Autobahn in München bereits die Entfernung zu Jüterbog angezeigt. (mehr …)

Keine Kommentare