Weimar: Gedenkstätte Buchenwald

Eingang zum Konzentrationslager Buchenwald - Gedenkstätte Buchenwald

Gedenkstätte Buchenwald

25. April 2011

Von Schiller kommend, noch die ersten Verse der „Ode an die Freude“ aus dem Audioguide im Ohr, erreichen wir Buchenwald. Das ehemalige Konzentrationslager Buchenwald. Das größte Konzentrationslager auf deutschem Boden. Die heutige Gedenkstätte Buchenwald.

Es ist ein sonniger Tage. Auf dem frischen Grün des jungen Rasens blühen unzählige gelb leuchtende Butterblumen. Die Bäume strahlen in junger Frische. Größer könnte der Kontrast zu dem, was in dem Lager damals stattfand, kaum sein. Im Kinoraum sieht man die Fotos der erniedrigten, gequälten Häftlingen – und draußen ist ein wunderbarer, milder Frühlingstag. (mehr …)

Keine Kommentare

Weimar: Schiller-Haus

Schillers Wohnhaus in Weimar

Schillers Wohnhaus

25. April 2011

Nach unserer gestrigen Wanderung zum Römischen Haus, zu Schloss und Park Belvedere sowie zu Goethes Gartenhaus widmen wir uns heute zunächst Friedrich Schiller. Schiller kommt auf unserer Ostertour eindeutig zu kurz. Bis heute Vormittag. Wir gehen um die Ecke in die heutige Schillerstraße und in sein Wohn- und Sterbehaus. Das Haus wirkt ganz anders, viel bürgerlicher, viel familiärer als das von Goethe. So, wie auch Schillers Leben immer anders, immer bürgerlicher war als das Goethes. Er war der Ärmere, der Entwurzelte, der Kränkere, der Familiärere. Schiller hatte den Mut, ganz loszulassen und die Existenz als freier Schriftsteller zu wagen. Eine große Wahl hatte er auch nicht. (mehr …)

Keine Kommentare

Weimar: Römisches Haus, Schloss und Park Belvedere sowie Goethes Gartenhaus

Römisches Haus in Weimar

Römisches Haus

Schloss und Park Belvedere bei Weimar

Schloss Belvedere

Goethes Gartenhaus im Park an der Ilm in Weimar

Goethes Gartenhaus

24. April 2011

Nach unserem gestrigen Rundgang um Weimar mit Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Haus am Horn und Park an der Ilm ist unser heutiges Hauptziel Schloss und Park Belvedere. Doch zuvor haben wir noch ein anderes Ziel.

Römisches Haus in Weimar

Vom Frauenplan mit Goethehaus, Goethebrunnen und einem Versunkenen Riesen gehen wir als erstes noch einmal zum Römischen Haus, das uns schon gestern so beeindruckte. Jetzt, am Vormittag, steht die Sonne zum Fotografieren viel günstiger.

Das Haus lohnt sich, einfach so, wie es über dem Ilmtal thront. Man blickt hinunter auf die saftiggrüne Wiese und die Ilm. Und immer wieder auf die herrlichen Bäume. Jetzt, im ausgehenden April, stehen viele von ihnen in voller Blüte.

Das Römische Haus, zwischen 1791 und 1798 als Gartenhaus für den damaligen Herzog Carl August erbaut, lohnt sich aber auch aus kulturhistorischer Sicht, gilt es doch als erstes rein klassizistisches Gebäude Deutschlands. Und, na klar, Goethe hat wesentlich daran mitgewirkt.

Seit 1998 gehört das Römische Haus als Teil des Ensembles Klassisches Weimar zum UNESCOWeltkulturerbe. Es beherbergt eine Dauerausstellung zur Geschichte des Weimarer Ilmparkes. (mehr …)

Keine Kommentare

Weimar: Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Haus am Horn und Park an der Ilm

Weltkulturerbe Haus am Horn in Weimar

Weltkulturerbe: Haus am Horn

23. April 2011

Nach unserem gestrigen Rundgang durch Weimar mit Besichtigung des Goethehauses schlafen wir länger als geplant, und eigentlich ist es nur so eine Idee auf dem Weg in die Altstadt. Wir fragen bei der Herzogin Anna Amalia Bibliothek nach – und erwischen doch tatsächlich Karten für 12:30 Uhr. Zwei von zweihundertfünfzig für diesen Tag. Unglaublich! (mehr …)

Kommentar anzeigen

Weimar: Stadtrundgang und Goethehaus

Goethes Wohnhaus am Frauenplan

Goethes Wohnhaus

22. April 2011

Karfreitag. Wir fahren am späten Vormittag los und haben Glück. Die Staus sind immer auf der anderen Seite. Im Gewirr der Einbahnstraßen in Weimar haben wir trotz Navi leichte Schwierigkeiten, unser Hotel zu finden. Angekommen machen wir uns auf einen ersten Rundgang durch die Stadt. Im Badecker heißt die Route „Weimar kompakt“. (mehr …)

Kommentar anzeigen