Kurze Winterwanderung in der Döberitzer Heide

Wisent im Schaugehege in der Döberitzer Heide

Wisent

23. März 2013

Was soll man machen, wenn der Frühling einfach nicht kommen will? Eine Winterwanderung! Wir fahren in die Döberitzer Heide, genauer nach Priort. Dort stellen wir das Auto ab und wandern auf dem Priorter Wanderweg bis zum Schaugehege nahe Elstal, das von der Heinz Sielmann Stiftung betrieben wird. Kaum haben wir den Wald erreicht, werden merkwürdige, graue Betongebäude sichtbar. (mehr …)

Keine Kommentare

Winter running trail Kronberg, St. Gallen

Kronberg

Kronberg, Kanton St. Gallen

Für alle, die denken und fühlen, im Winter ist es viel zu kalt und ungemütlich, um joggen zu gehen, und sowieso zu viel Schnee und … kommt hier der ultimative Gegenbeweis. Ich hoffe, die Bilder aus Kronberg überzeugen, dass das alles nur faule Ausreden sind, um weiterhin in behaglichem Segen die gemütliche Wärme des Kamins und ein gutes Buch und Rotwein zu genießen. Aber mit ein bisschen Überwindung für den Einen oder Anderen kann daraus ein wunderschöner Wintertag werden, im stimmungsvollem Sonnenlicht, seichten Schneewehen und atemberaubender Gipfelpanaromasicht. Ja, okay, zugegeben, es ist nicht alles nur Romantik pur (mehr …)

Keine Kommentare

Magische blaue Stunde bei Kanin

Magische blaue Stunde

Heute glitzert der Schnee in der Sonne. Kurz bevor die Sonne hinter dem Horizont verschwindet fahre ich noch einmal in den Nachbarort, nach Kanin, um mit dem Hund über die dortigen Spargeldfelder zu spazieren. Vom Kaniner Dorfanger führt eine kleine ungepflasterte Allee hinaus auf die Felder.

Zum Glück habe ich wenigstens einen Fotoapparat dabei. Es liegt ein Zauber über dem Land, so etwa zwischen 15:30 und 16:30 Uhr. (mehr …)

Keine Kommentare

Engelberg

Am Titlis

Am Titlis

Wie auch bereits im letzen Jahr führte uns der Wochenend-Institutsauflug vom 14.-15.02.2010 wieder ins verschneite Engelberg – eines der größten und bekanntesten Skigebiete der Innerschweiz. Voller Enthusiasmus und Vorfreude, endlich wieder einmal ein paar Tage in den Bergen zu verbringen, sind wir mit Sack und Pack (die Schneeschuh leider noch unter dem Arm) im Tal losgestiefelt. Leider war es am ersten Tag jedoch viel, viel, viel zu kalt draußen, und so mussten wir bereits nach zwei Stunden wieder rein in die warme Stube, um Hände und Füße aufzuwärmen. Der Sonntag zeigte sich dann jedoch von seiner allerbesten Sonnenseite, und so haben wir alle Ersparnisse zusammengekratzt und uns die Liftfahrt bis ganz nach oben auf den Titlis gegönnt. Die Aussicht und der Schnee waren perfekt, und so ging es dann Stück für Stück teils mit Lift, teils mit Schneeschuh wieder hinab ins Tal, in den Zug nach Basel und schlussendlich zufrieden und erschöpft nach einem endlos langen Winterwander-Tag ins Bett. (mehr …)

Kommentar anzeigen