Verona: Piazza dei Signori, Torre dei Lamberti und Scaliger-Gräber

Denkmal für Dante Alighieri

Denkmal für Dante Alighieri

Blick vom Torre dei Lamberti

Blick vom Torre dei Lamberti

9. Juli 2014

Piazza delle Erbe

Nach unserem Besuch in der Casa die Giulietta gehen wir zum Piazza della Erbe, der wohl zurecht als einer der schönsten Plätze unter den vielen schönen Plätzen Italiens gilt. Wären nicht die kitschbeladenen Stände in der Mitte, so wäre er zweifellos noch schöner. Die Häuser ringsherum wirken typisch italienisch, voller Charakter und Grazie. Manche sind reich mit Wandmalereien dekoriert. Auf anderen stehen schöne Skulpturen.

Gasse in Verona

Gasse in Verona

Osteria

Osteria

Skulptur am Piazza delle Erbe

Skulptur am Piazza delle Erbe

Piazza delle Erbe

Piazza delle Erbe

“Madonna Verona” I

“Madonna Verona” I

“Madonna Verona” II

“Madonna Verona” II

Torre del Gardello, Uhr

Torre del Gardello, Uhr

Markuslöwe I

Markuslöwe I

Palazzo Maffei, Figur I

Palazzo Maffei, Figur I

Palazzo Maffei, Figur II

Palazzo Maffei, Figur II

Palazzo Maffei, Figur III

Palazzo Maffei, Figur III

Fresken

Fresken

Piazza dei Signori

Noch besser gefällt uns jedoch der gleich angrenzende Piazza dei Signori. Er ist nicht nur ruhiger, er strahlt auch etwas Erhabenes aus. Besonders gelungen finden wir die Statue des Dante in der Platzmitte. Im Volksmund wird der Platz wegen dieser Statue gern nur Piazza Dante genannt. Ich nehme mir vor, endlich wieder einmal die Göttliche Komödie zu lesen.

Piazza dei Signori I

Piazza dei Signori I

Piazza dei Signori II

Piazza dei Signori II

Piazza dei Signori III

Piazza dei Signori III

Markuslöwe II

Markuslöwe II

Wandgestaltung I

Wandgestaltung I

Wandgestaltung II

Wandgestaltung II

Skulptur I

Skulptur I

Skulptur II

Skulptur II

Skulptur III

Skulptur III

Dekor

Dekor

Skulptur IV

Skulptur IV

Dante Alighieri I

Dante Alighieri I

Dante Alighieri II

Dante Alighieri II

Dante Alighieri III

Dante Alighieri III

Piazza dei Signori IV

Piazza dei Signori IV

Torre dei Lamberti

Wir steigen die 368 Stufen auf den 84 Meter hohen Torre dei Lamberti. Sein Bau begann 1172. Nach einem durch Blitzeinschlag erfolgten Einsturz  wurde der Turm zwischen 1448 und 1464 restauriert und erhöht. Von dort oben hat man einen herrlichen Ausblick auf die zu seinen Füßen liegenden Plätzen, auf die Arena, auf den Etsch, auf Sehnsüchte weckende Dachgärten, auf ganz Verona. Man kann sich von diesen Anblicken kaum losreißen.

Via della Costa

Via della Costa

Palazzo del Comune I

Palazzo del Comune I

Palazzo del Comune II

Palazzo del Comune II

Torre dei Lamberti I

Torre dei Lamberti I

Torre dei Lamberti II

Torre dei Lamberti II

Blick auf Verona I

Blick auf Verona I

Blick auf Verona II

Blick auf Verona II

Blick zum Dom

Blick zum Dom

Blick zur Arena I

Blick zur Arena I

Blick zur Arena II

Blick zur Arena II

Blick zur Arena III

Blick zur Arena III

Blick auf Verona III

Blick auf Verona III

Blick auf Verona IV

Blick auf Verona IV

Grün in Verona

Grün in Verona

Dächer von Verona I

Dächer von Verona I

Blick auf die Kirche Sant'Anastasia

Blick auf Sant’Anastasia

Dächer von Verona II

Dächer von Verona II

Dachdeckerarbeiten

Dachdeckerarbeiten

Blick zum Etsch

Blick zum Etsch

Santuario Madonna Di Lourdes

Santuario Madonna Di Lourdes

Ausläufer der Alpen

Ausläufer der Alpen

Dom Santa Maria Matricolare

Dom Santa Maria Matricolare

Dachgarten I

Dachgarten I

Dachgarten II

Dachgarten II

Dachgarten III

Dachgarten III

Ausguck

Ausguck

Blick auf den Uhrenturm

Blick auf den Uhrenturm

Ponte Scaligero

Ponte Scaligero

Modernes Verona

Modernes Verona

Restaurante

Restaurante

Dante Alighieri IV

Dante Alighieri IV

“Madonna Verona” III

“Madonna Verona” III

Markuslöwe II

Markuslöwe II

Skulptur am Piazza delle Erbe

Skulptur am Piazza delle Erbe

Scaliger-Gräber

Gleich neben dem Piazza dei Signori stehen die Scaliger-Gräber, allen voran das Grabmal für Cangrande I. della Scala (1291-1329), wobei Cangrande „großer Hund“ bedeutet, was immer das bedeuten soll. Das älteste Grab ist das Wandnischengrab von Mastino I. aus dem Jahr 1277. Die meisten Gräber sind aus Stein gearbeitete Sarkophagen, die in großen Grabbauten stehen. Sie stehen frei neben der Hauskirche der Scaliger Santa Maria Antica.

Reiterstatue des Cangrande I.

Reiterstatue des Cangrande I.

Cangrande I., Reiterstatue I

Cangrande I., Reiterstatue I

Cangrande I., Reiterstatue II

Cangrande I., Reiterstatue II

Scaliger-Grab I

Scaliger-Grab I

Scaliger-Grab II

Scaliger-Grab II

Cangrande I., Grabmal III

Cangrande I., Grabmal III

Mastino II, Reiterstatue I

Mastino II, Reiterstatue I

Scaliger-Grab, Reiterstatue

Scaliger-Grab, Reiterstatue

Scaliger-Grab, Detail I

Scaliger-Grab, Detail I

Scaliger-Grab, Detail II

Scaliger-Grab, Detail II

Scaliger-Grab, Detail III

Scaliger-Grab, Detail III

Scaliger-Grab, Detail IV

Scaliger-Grab, Detail IV

Scaliger-Grab, Detail V

Scaliger-Grab, Detail V

Scaliger-Grab, Detail VI

Scaliger-Grab, Detail VI

Scaliger-Grab, Detail VII

Scaliger-Grab, Detail VII

Kirche Santa Maria Antica

Kirche Santa Maria Antica

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Antworten

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.