Im Kaiserbachtal am Wilden Kaiser

Schaukäserei in Gastein mit Kühen auf dem Dach
Kuh auf dem Dach

bis zur Griesner Alm

21. Juli 2011

Als wir aufwachen, gießt es in Strömen. Die Wetterprognose in der Information in Going verspricht für den ganzen Tag keine Änderung.

Schaukäserei “Wilder Käser in Gastein

Wir fahren deshalb zur Schaukäserei in Gastein, einem Ortsteil von Kirchdorf. Auf dem Dach des modernen Gebäudes sind Kühe drapiert. Der alte Teil des Gebäudes erweist sich als ein über 500 Jahre altes Bauernhaus. Wie uns der Wilde Käser – so auch der Markenname der Käserei – erzählt, hätte er hierher geheiratet und das Haus aus Ellmau eben mitgenommen.

Schaukäserei "Wilder Käser"
Wilder Käser
Kühe auf dem Dach der Schaukäserei "Wilder Käser" in Gastein
Schaukäserei
Bauernhaus beim "Wilden Käser"
Bauernhaus I
Bauernhaus in Gastein beim "Wilden Käser"
Bauernhaus II

In der Käserei ist gleichzeitig viel und wenig zu sehen. Viel, weil man dem Käse beim Reifen zusehen kann, weil die Produktionsanlagen einsehbar sind. Wenig, weil gerade nichts passiert. Die Käse sind für heute offenbar schon hergestellt. Sie werden auch gerade nicht gewendet. Um so informativer ist der unterhaltsame kleine Werbefilm, den man sich im Foyer ansehen kann. Hier sieht man den ganzen Prozeß der Käsezubereitung.

Noch besser ist es natürlich, den Käse selbst zu kosten. Der Kleine, und wie ich finde, noch mehr der Große Stinker sind eine Klasse für sich. Einfach köstlich. Aber auch der Alpenkäse, der Rotweinkäse, der Bierkäse und all die anderen Käsesorten schmecken hervorragend. Sie sind eben aus reiner Heumilch hergestellt. Die Buttermilch aus der Käserei hat mir der aus den Supermärkten nicht viel mehr als den Namen gemeinsam.

Wanderung ins Kaiserbachtal

Anschließend, das Wetter ist nicht mehr ganz so trostlos, nehmen wir eine Empfehlung der Wilden Käserin an. Wir fahren auf der Rückseite des Wilden Kaisers ins Naturschutzgebiet Kaiserbachtal. Vom bald erreichten Parkplatz bei Griesenau aus wandern wir talwärts bergauf. Das ist mehr ein Spaziergang als eine Wanderung, trotzdem mitunter anstrengend, und vor allem viel mehr, als wir beim Aufstehen für heute erwarten durften. Ja, das Wetter bessert sich zusehends, bald ist sogar da und dort blauer Himmel zu sehen. Wir wandern bis zur Griesner Alm auf reichlich 1000 Metern, trinken dort etwas, und wandern dann den Weg, den wir gekommen sind, wieder zurück. Für mehr hatten wir nicht die Kleidung mitgenommen.

Wanderweg ins Kaiserbachtal
Ins Kaiserbachtal
Kaiserbach
Kaiserbach I
Steinmännchen am Kaiserbach als Glücksbringer
Glücksbringer
Wasserlauf ohne Wasser als Zubringer zum Kaiserbach
Zubringer I
Gehäuse der Weinbergschnecke
Weinbergschnecke
Falter auf Blume
Falter I
Falter auf Blume
Falter II
Falter auf Blume
Zwei Falter
Rote Beeren
Rote Beeren I
Wanderweg am Kaiserbach
Wanderweg I
Wilder Kaiser in den Wolken
Wilder Kaiser I
Blick aus dem Kaiserbachtal auf den Wilden Kaiser
Wilder Kaiser II
Wanderweg unterhalb des Wilden Kaiser
Wilder Kaiser III
Fischbachalm im Kaiserbachtal
Fischbachalm
Kaiserbachtal
Kaiserbachtal
Gedenkstätte der Bergtoten im Kaiserbachtal
Gedenkstätte der Bergtoten
Baumgruppe
Baumgruppe
Solaranlage auf einfacher Hütte
Solaranlage
Wanderweg ins Kaiserbachtal
Wanderweg II
Trockener Bergbach
Zubringer II
Kaiserbach
Kaiserbach II
Griesner Alm
Griesner Alm
Wilder Kaiser wolkenverhangen
Wilder Kaiser IV
Schlafende Kuh
Schlafende Kuh
Käseproduzentin, liegende Kuh
Käseproduzentin
Kaiserbach an der Griesner Alm
Kaiserbach III
Biene auf weißen Blüten
Befruchtung I
Biene auf weißen Blüten
Befruchtung II
Wanderweg am Kaiserbach
Kaiserbach & Wanderweg
Kaiserbach
Kaiserbach IV
Rote Beeren
Rote Beeren II
Falter
Falter III
Grüne Blätter vor grünem Hintergrund, Grün auf Grün
Grün auf Grün

Hits: 11

Thanks! You've already liked this
No comments