‪Barcelona‬: ‪Sagrada Família‬ und ‪Park Güell‬

1. Dezember 2012

Sagrada Família in Barcelona, Säulen wie Bäume
Sagrada Família, Säulen wie Bäume
Farbenfrohes Detail im Park Güell in Barcelona
Farbenfrohes Detail im Park Güell

Nach unserem Spaziergang auf der La Rambla‬ und dem Aufenthalt an der ‪Font Màgica‬ gestern, steht unser zweiter Tag in Barcelona ganz im Zeichen von Antoni Gaudí, dem Hauptvertreter des Modernisme Català bzw. des Jugendstils. Zuerst fahren wir zur Sagrada Família, wohl dem Hauptwerk Gaudís, später zum Park Güell.

Vorder- und Rückseite der Eintrittskarte
Vorder- und Rückseite der Eintrittskarte

Sagrada Familia

Obwohl es noch nicht fertig ist, gilt es bereits als DAS Wahrzeichen Barcelonas. Der Bau wurde vor 130 Jahren, nämlich 1882 begonnen und soll nach jüngsten Prognosen erst 2026 abgeschlossen sein. Man kann das Äußere des Monumentalwerkes daher noch nicht ungestört erfassen, immer stören irgendwelche Kräne oder Baugerüste das Bild. Trotzdem ahnt man die Eigenart und das Außergewöhnliche dieses Kirchenbaus. Ich selbst bin mir nicht sicher, ob es mir gefällt oder ob nicht. Mir erscheint es ein wenig zu verspielt, fast wie grazile Kleckerburgen am Ostseestrand. Das Innere, das Hauptschiff, das fertig ist, gefällt mir deutlich mehr. Das Verspielt-Kitschige wird durch schwungvolle Bögen und Treppen elegant in den Hintergrund gedrängt. Überhaupt fällt auf, dass die Sagrada Familia etwas zusammengewürfelt erscheint. Bei Wikipedia kann man in diesem Zusammenhang lesen:

Die Sagrada Família verbindet wie alle Kirchen mit sehr langer Bauzeit verschiedene Architekturstile. Konzipiert und entworfen wurde sie noch von Gaudís Vorgänger im neukatalanischen Stil, einer Variante der Neugotik. Gaudí entwickelte das Konzept im Stil des Modernisme weiter. Inzwischen treten vor allem bei der Passionsfassade auch Elemente der Moderne hervor.

Der Bau wurde von der persönlichen Spiritualität des Architekten beeinflusst. Er betrachtete dabei die Natur als seine hauptsächliche Lehrmeisterin. Davon abgesehen bestimmt wie bei all seinen Bauten die Funktionalität die Entwürfe.

Sagrada Família, Deckendetail
Sagrada Família, Deckendetail

Beeindruckend ist das Werk auf jeden Fall. Wir fahren in einem der Türme mit dem Fahrstuhl nach oben und blicken über die Stadt bis zum Meer. Hier kommt man den fantastischen Schmuckelementen des Baus und der ihn umgebenden Skulpturen sehr nah. Allein die geschwungenen Dächer der Nebenbauten lohnen den Auftieg und die Mehrkosten. Runter zu nehmen wir die für den Besucheransturm erstaunlich schmale Treppe. Die Passionsfassade der Sagrada Familia gefällt mir mit ihren modernen, eckigen und kantigen Figuren deutlich besser als die traditionellere Geburtsfassade, die wir nach dem Verlassen der Kirche bewundern. Das Innere wirkt für einen Kirchenbau erstaunlich hell. Trotz der gigantischen Höhe gewinnt das Kirchenschiff menschliches Maß. Am meisten gefallen mir die an Bäume erinnernden Säulen, die die bis zu 75 Metern hohe Decke tragen.

Sagrada Família I
Sagrada Família I
Sagrada Família II
Sagrada Família II
Sagrada Família, Detail I
Sagrada Família, Detail I
Blick auf Barcelona von der Sagrada Familia aus
Blick auf Barcelona
Blick zum Meer I
Blick zum Meer I
Besucherandrang
Besucherandrang
Sagrada Família, Detail II
Sagrada Família, Detail II
Sagrada Família, Detail III
Sagrada Família, Detail III
Baustelle I
Baustelle I
Blick zum Meer II
Blick zum Meer II
Sagrada Família, Detail IV
Sagrada Família, Detail IV
Sagrada Família, Detail V
Sagrada Família, Detail V
Balkone in Barcelona I
Balkone in Barcelona I
Balkone in Barcelona II
Balkone in Barcelona II
Fassade der Sagrada Família
Fassade der Sagrada Família
Dächer
Dächer
Sagrada Família, Detail VI
Sagrada Família, Detail VI
Treppe
Treppe
Passionsfassade, Skulptur I
Passionsfassade, Skulptur I
Passionsfassade, Skulptur II
Passionsfassade, Skulptur II
Passionsfassade der Sagrada Familia, Skulptur III
Passionsfassade, Skulptur III
Passionsfassade, Skulptur IV
Passionsfassade, Skulptur IV
Passionsfassade, Skulptur V
Passionsfassade, Skulptur V
Passionsfassade, Türdetail
Passionsfassade, Türdetail
Sagrada Familia, Innen I
Sagrada Família, Innen I
Sagrada Família, Innen II
Sagrada Família, Innen II
Ostseite
Ostseite
Rotes Fenster in der Sagrada Familia
Rotes Fenster
Altar
Altar
Jesus
Jesus
Am Kreuz
Am Kreuz
Skulptur
Skulptur
Hauptschiff, Detail
Hauptschiff, Detail
Treppendetail
Treppendetail
Hauptschiff der Sagrada Familia
Hauptschiff
Elegante Treppe I
Elegante Treppe I
Lichtschacht
Lichtschacht
Innenraum
Innenraum
Elegante Treppe II
Elegante Treppe II
Sagrada Família, Decke des Hauptschiffs
Sagrada Família, Decke des Hauptschiffs
Geburtsfassade I
Geburtsfassade I
Geburtsfassade, Detail I
Geburtsfassade, Detail I
Geburtsfassade, Detail II
Geburtsfassade, Detail II
Geburtsfassade, Detail III
Geburtsfassade, Detail III
Geburtsfassade, Detail IV
Geburtsfassade, Detail IV
Baustelle II
Baustelle II
Geburtsfassade, Detail V
Geburtsfassade, Detail V
Geburtsfassade, Detail VI
Geburtsfassade, Detail VI
Geburtsfassade, Detail VII
Geburtsfassade, Detail VII

Park Güell

Park Güell
Park Güell

Anschließend fahren wir zu einem der anderen bedeutenden Werke Gaudís, zum Park Güell, benannt nach dem Industriellen, Auftraggeber und Mäzen Eusebi Güell. Die Parkanlage, die großzügig und weit wirkt, obwohl nur ein Teil fertig wurde, gefällt mir. Hier passen die fantasievollen Einfälle des katalenischen Baumeisters nach meinem Gefühl weit besser hin als in den sakralen Bau. Farben, runde Formen, überbordende Spielereien ergänzen sich harmonisch mit der umgebenden mediterranen Natur. Der weite Blick hinunter auf die katalanische Hauptstadt vollendet den harmonischen Gesamteindruck. Trotz der unzähligen Besucher, die durch den Park strömen, findet man ruhige Ecken. Nur ein Stück weiter kann man dann temperamentvollen Bands bei ihrem Spiel zuhören.

In deutscher Sprache?
In deutscher Sprache?
Eingang zum Park Güell
Eingang zum Park Güell
Erst Pförtnerhäuschen, jetzt Shop
Pförtnerhäuschen
Park Güell, Mosaik I
Park Güell, Mosaik I
Park Güell, Mosaik II
Park Güell, Mosaik II
Park Güell, Mosaik III
Park Güell, Mosaik III
Park Güell, Mosaik IV
Park Güell, Mosaik IV
Wasserspeier
Wasserspeier
Salamander-Fontäne
Salamander-Fontäne
Park Güell, Mosaik V
Park Güell, Mosaik V
Park Güell, Mosaik VI
Park Güell, Mosaik VI
Park Güell, Mosaik VII
Park Güell, Mosaik VII
La Plaça I
La Plaça I
La Plaça II
La Plaça II
Blick zum Meer III
Blick zum Meer III
Park Güell, Mosaik VIII
Park Güell, Mosaik VIII
Schön & bequem I
Schön & bequem I
Schön & bequem II
Schön & bequem II
Schön & bequem III
Schön & bequem III
Schön & bequem IV
Schön & bequem IV
Terrassen I
Terrassen I
Terrassen II
Terrassen II
Terrassen III
Terrassen III
Terrassen IV
Terrassen IV
Blick zum Meer IV
Blick zum Meer IV
Grünanlage
Grünanlage
Parkweg
Parkweg
Parktreppe
Parktreppe
Parkbank
Parkbank
Blick zum Meer V
Blick zum Meer V
La Plaça III
La Plaça III
Parkmusik
Parkmusik
Bank auf der La Plaça
Bank auf der La Plaça
Terrassen V
Terrassen V
Säulengang I
Säulengang I
Säulengang II
Säulengang II
Banklehne I
Banklehne I
Banklehne II
Banklehne II

Mir gefallen vor allem die Deckenornamente der Sala Hippostila und das Rondell des zentralen Platzes mit den geschwungenen Bänken als Umrandung.  La Plaça ist ein wunderschöner Platz, um die Sonne zu genießen und die flanierenden Menschen zu beobachten. Wer sind sie, was treibt sie hierher?

Trotz der unzähligen Besucher in der Stadt und in dem Park treffen wir vierzehn Borkwalder im Park Güell überraschend auf zwei weitere Borkwalder. Unsere Welt ist weit und groß und manchmal wie ein Dorf.

Den Abend beschließen wir am Strand und am Hafen von Barcelona. An der Statue des Christoph Kolumbus nehmen wir Abschied von der Stadt. Am nächsten Tag fliegen wir voller Elan für weitere Kinder- und Sommerfeste zurück nach Brandenburg.

Abendstimmung am Strand I
Abendstimmung am Strand I
Abendstimmung am Strand II
Abendstimmung am Strand II
Statue für Christoph Kolumbus, Detail
Statue für Kolumbus, Detail

Aufrufe: 3

Thanks! You've already liked this
No comments