Adonisröschen

Unser Tagesziel
Unser Tagesziel

Jedes Jahr von Mitte April, manchmal sogar von Ende März bis Anfang Mai blühen auf den Oderhänge bei Lebus  die leuchtend gelben Adonisröschen. Ihr Zauber verlockt bei schönem Wetter Tausende zu Spaziergängen. Wir sind zum zweiten Mal dort. Gut, dass wir uns dafür entschieden haben, trotz unseres anfänglichen Zögerns.

Die geheimnisvolle Zauber der Adonisröschen entfaltet sich nur bei herrlichem Sonnenschein voll. Aber von den zwei Tagen, die wir zur Verfügung hatten, ist der erste verregnet und an dem zweiten findet das Adonisröschenfest statt. Dabei hätten wir die geheimnisvollen, leuchtendgelben Blumen so gern in Ruhe genossen. Nach einigem Zögern packen wir trotz Fest den Hund ins Auto und fahren hin. Drei Minuten vor Lebus sehen wir einige Autos auf einem alten Landwirtschaftsweg stehen. Wir nehmen die Anregung auf, biegen ein und fahren soweit es geht bis an die Oder heran. Von einem entfernten Hügel klingt Musik herüber. Doch der alte Landwirtschaftsweg bringt unsere Seelen zum Baumeln:

Ein Traum von Weg
Ein Traum von Weg
Blühende Hecke
Blühende Hecke
Knorrig und voller Blüten
Knorrig und voller Blüten
Blick zur Oder
Blick zur Oder
Wasser sehen und rein
Wasser sehen und rein
Eine Runde Schwimmen
Eine Runde Schwimmen
Deckung!
Deckung!

Als der Hund das Wasser sieht gibt es kein Halten mehr. Ungefähr in der Mitte zwischen Lebus und frankfurt (Oder) erreichen wir die Oder und genießen eine stille, hügelige Landschaft:

Gleich am Ziel
Gleich am Ziel
Oderblick
Oderblick
Oder doppelt
Oder doppelt
Nebenarm der Oder
Nebenarm
Frühlingsstimmung
Frühlingsstimmung
Blick nach Polen
Blick nach Polen
Hügel mit Hecken
Hügel mit Hecken
Oderhang
Oderhang
Spaziergänger
Spaziergänger

Die Hauptattraktion des Ortes und des Tages ist schnell gefunden. Diese kleine, fremd wirkende Pflanze schafft es wieder sofort, uns zu faszinieren. Weil sie so selten ist? Weil sie hier so zahlreich ist? Weil sie unter Naturschutz steht? Weil sie so geheimnisvoll leuchtet? Uns ist es egal, wir lehnen uns auf einen der abgrenzenden Zäune und geben uns dem Zahber hin.

Geheimnis
Geheimnis
Zauber
Zauber
Sehnsucht
Sehnsucht
Pracht
Pracht
Sehnsucht
Sehnsucht
Dicht an dicht
Dicht an dicht
Harmonie
Harmonie
Schönheit
Schönheit
Verehrer
Verehrer

Gut, dass man ein Adonisröschen nicht einfach ausbuddeln und woanders wieder anpflanzen kann. Man muss hierher kommen, um ihm aufzuwarten. Zwischen den vielen Menschen lassen sich leicht ruhige Augenblicke genießen. Man muss nur wenige Schritte weg vom Hauptweg laufen. Beim Wandern entlang der Oder beeindrucken uns immer wieder herrliche solitäre Bäume:

Solitär mit Blumen
Solitär mit Blumen
Solitär am Hang
Solitär am Hang
Solitär und Wiese
Solitär und Wiese
Solitär auf Oderwiese
Solitär auf Oderwiese
Solitär am Oder-Nebenarm
Solitär am Oder-Nebenarm
Bäume am Wasser
Bäume am Wasser
Maigrün
Maigrün
Solitär am Wasser
Solitär am Wasser
Bäume an der Oder
Bäume an der Oder

Eine Zeitlang beobachteten wir ein Schwanenpärchen:

Schwan auf der Oder
Schwan auf der Oder
Schwäne auf der Oder
Schwäne auf der Oder
Juckreiz
Juckreiz
Fußpflege
Fußpflege
Spiegelbild
Spiegelbild
Über die Grenze
Über die Grenze

Aber auch bei den kleineren Sachen gibt es etwas zu entdecken:

Blütenfest
Blütenfest
Bestäubung
Bestäubung

Das Fest zu Ehren der Adonisröschen bot uns immerhin etwas zum Essen und zum Trinken. Man spürte überall, dass es mit Liebe vorbereitet war, dass regionale Produkte und Angebote dominierten, und dass es ein gemeinsames Anliegen diesseits und jenseits der Oder war. Sicher werden wir keine Fans solcher Feste, aber das hat uns zugesagt.

Am Schluss noch ein Video, dass wir auf YouTube gefunden haben:

Hits: 0

Thanks! You've already liked this
No comments