Von Schlögen über die Schlögener Schlinge nach Aschach

Schlögener Schlinge
Schlögener Schlinge

26.05.2011

19 km, Auf- und Abstieg je ca. 600 m – Gestern waren wir in Schlögen angekommen. Heute können wir nun die Schlögener Schlinge in ihrer Gesamtheit bestaunen. Nach einem steilen Anstieg erreichen wir die Aussicht Schlögener Blick und sind fasziniert von dem Ausblick. Wir lassen uns Zeit und genießen einfach die Natur. Der weitere Wanderweg ist zunächst durch viele steile Auf- und Abstiege gekennzeichnet, zunächst überwiegend im Wald. Das ist auch angenehm, da der Tag sehr heiß zu werden scheint. Später laufen wir in freier Landschaft, und die Sonne scheint erbarmungslos. Wir sehnen jeden kleinen Schatten am Rand eines Feldes herbei. Die Landwirtschaft hat auf diesem Streckenabschnitt des Donausteigs zugenommen. Auffallend ist die Geschäftigkeit der Bauern. Überall treffen wir die Bauern beim Heu wenden und einholen an. Später müssen wir leider auch viel Asphalt laufen und sind am Ende ganz schön k. o. In Aschach angekommen, gönnen wir uns erst einmal einen leckeren Eisbecher. Wir sitzen an der Donau und freuen uns auf unser Hotel, dass wir auf der gegenüberliegenden Seite sehen können.

Spruch des Tages:

Kein Weg ist zu lange für den, der langsam und ohne Eile vorwärts schreitet; kein lockendes Ziel liegt zu fern für den, der sich mit Geduld rüstet. (Jean de La Bruyerè, Die Charaktere)

Morgen wollen wir weiter nach Eferding und Linz.

Schlögener Schlinge
Schlögener Schlinge 1
Schlögener Schlinge
Schlögener Schlinge 2
Dekoration am Wegesrand
Am Wegesrand
Wanderweg auf dem Donausteig
Wanderweg 1
Kühe
Kühe
Wanderweg auf dem Donausteig
Wanderweg 2
Feldarbeit
Feldarbeit 1
Feldarbeit
Feldarbeit 2
Wandermarkierung Donausteig
Wandermarkierung Donausteig
Blick auf Aschach
Blick auf Aschach
Hotel Faustschlössl
Hotel Faustschlössl
Donaublick Aschach
Donaublick Aschach

 

Aufrufe: 9

Thanks! You've already liked this
No comments