Hardangervidda – Wanderung von Hjølmaberget nach Viveli

Auf der Hardangervidda in den Wolken
Auf der Hardangervidda in den Wolken

3. Juli 2016

Nach unserer gestrigen Wanderung über die Hardangervidda erkunden wir eine andere Ecke von Europas größter Hochebene: Viveli am Fluß Olbogo (oder Veig) und das Fjotdalsfjellet. Hier sieht die Hardangervidda ganz anders aus als in dem Teil, den wir gestern erwandert haben. Von Øvre Eidfjord biegen wir nach Hjølmo ab und bald geht es eine Schotterstraße hinauf, die allein schon ein kleines Abenteuer darstellt.

In Serpentinen auf den Berg Hjølmoberget

In sehr engen Kurven geht es auf der schmalen Straße um eine Ecke nach der nächsten. Möge bloß niemand entgegen kommen. Kommt aber. Auf dem Weg nach oben zum Glück an einer der wenigen Ausweichstellen. Auf dem Rückweg haben wir weniger Glück. Ein dicker Mercedes kommt uns ausgerechnet an einer der schmalsten Stellen entgegen. Spiegeleinklappen allein bringt nicht die Lösung. Millimeter für Millimeter rangieren wir an die Kante, hinter der es tief in das Tal hinunter geht, mal vorwärts, mal rückwärtsfahrend. Bis der entgegenkommende Norweger beherzt vorbei fährt. Immer wieder holpert das Auto über Bodenwellen. Aber irgendwann sind wir oben am Parkplatz Hjølmoberget. Mit Wohnwagen möchte ich das nicht fahren.

Auf der Hardangervidda in den Wolken

Vogel mit Raupe
Guten Appetit!

Über eine kleine Brücke geht es über den Fluss Berdølo in ein kleines Fjellbirkenwäldchen. Urig stehen die verkrüppelten Bäume beisammen. Zwischen ihnen gibt es mal bunte Wiesen, mal Sumpfgebiete voller Wollgras. Hintergrund gibt es nicht. Wir wandern durch die Wolken, was die Wäldchen noch mystischer erscheinen lässt. Aber immerhin ist es erst einmal trocken. Auch wenn die Temperatur dieselbe ist wie gestern ist – 6,5 Grad – so kommt es uns doch heute deutlich wärmer vor. Einmal können wir einen kleinen Vogel beobachten, der mit Futter im Schnabel versucht, uns von seinem Nest abzulenken. In dem vielen Grün ist das jedoch nicht einmal ansatzweise zu erkennen.

In den Wolken auf der Hardangervidda
In den Wolken auf der Hardangervidda
In den Wolken auf der Hardangervidda
Wolken I
In den Wolken auf der Hardangervidda
Wolken II
Wegweiser Hardangervidda
Wegweiser I
Wanderweg Hardangervidda
Wanderweg I
Wanderweg Hardangervidda
Wanderweg II
Bruchstelle
Bruchstelle
Wanderweg Hardangervidda
Wanderweg III
Wanderweg Hardangervidda
Wanderweg IV
Wanderweg Hardangervidda
Wanderweg V
Wegweiser Richtung Viveldi
Richtung Viveldi
Steinhaufen Wegmarkierung
Wegmarkierung I
Moltebeerenfeld
Moltebeerenfeld I
Moltebeerenfeld
Moltebeerenfeld II
Moltebeerenfeld
Moltebeerenfeld III
Moltebeerenblüte
Moltebeerenblüte
Wanderweg Hardangervidda
Wanderweg VI

Am Volurfossen vorbei

Leider finden wir den Valurfossen nicht, zu dem es einen etwas längeren Wanderweg geben soll. Doch der ist weder ausgeschildert noch mit den üblich T’s gekenntzeichnet. Oder wir haben in dem Nebel etwas verpasst. Das ist wirklich schade. Aber auch so ist die Tour sehr schön und mit den Schluchten, tiefen Tälern, schroffen Felsen und vor allem mit den Bäumen, Sträuchern und Gräsern, viel lieblicher als die gestrige Tour.

Fjellsiedlung Viveli

Zwischendurch überqueren wir das Flüsschen Olbogo auf einer stark federnden Hängebrücke. Der Fluß Olbogo könnte auch Veig heißen, so einig sind sich unsere Karten nicht, wie der Fluß nach dem Zusammenfluß von Veig und Olbogo heißt.

Nach einiger Zeit erreichen wir die kleine Fjellsiedlung Viveli. Keine Straße führt hier her. Wir rätseln, wie die Hütten erbaut und insbesondere versorgt werden. Das betrifft nicht nur einige private Hütten, sondern auch eine Wanderhütte, die Vivelid Turisthytte. Dort machen wir eine kurze Rast. Anschließend geht es auf stabil aussehenden Brücken erst über das Flüsschen Vivo, dann noch einmal über das Flüsschen Olbogo. Der weitere Weg führt uns hinunter ins Fjotdal. Dort biegt der Weg zur Wanderhütte Hedlo ab.

Hardangervidda
Hardangervidda I
Farbtupfer
Farbtupfer
Wanderweg Hardangervidda
Wanderweg VII
In den Wolken
In den Wolken I
In den Wolken
In den Wolken II
Wolkenwanderung
Wolkenwanderung
In den Wolken
In den Wolken III
Birke
Birke
Wollgras
Wollgras I
Olbogo Veig Brücke
Erste Olbogo-Brücke I
Über den Olbogo Veig
Über den Olbogo
Olbogo Veig
Olbogo I
Olbogo Brücke
Erste Olbogo-Brücke II
Moltebeeren
Moltebeeren
Moltebeere
Moltebeere I
Moltebeere
Moltebeere II
Hardangervidda
Hardangervidda II
Über sumpfiges Gelände
Über sumpfiges Gelände
Fluß Olbogo Veig
Fluß Olbogo II
Fluß Olbogo Veig
Fluß Olbogo III
Mauer
Mauer
Fluß Olbogo Veig
Fluß Olbogo IV
Feldsteinhaus
Feldsteinhaus
Altes Haus in Viveli
Altes Haus in Viveli
Fluß Olbogo Veig
Olbogo V
Vivelid Turisthytte
Vivelid Turisthytte I
Stall in Viveli
Stall in Viveli
Vivelid Turisthytte
Vivelid Turisthytte II
Olbodo Veig
Olbodo / Veig
Brücke Fluß Vivo
Brücke über den Fluß Vivo
Olbogo Veig Brücke
Zweite Olbogo-Brücke I
Olbogo Veig Brücke
Zweite Olbogo-Brücke II
Olbodo Veig
Olbodo / Veig II
Olbodo Veig
Olbodo / Veig III
Viveli
Viveli

Fjotdalsfjellet: Hårteigen kommt in Sicht

Für uns geht es jetzt ziemlich steil hinauf auf des Fjotdalsfjellet. Mit jedem Schritt höher kommt der markante Berg der Hardangervidda, der Hårteigen besser in Sicht. Oben angekommen weichen wir ein wenig Richtung Westen vom Weg ab und haben von einer schönen Plattform den versprochenen grandiosen Ausblick auf das unter uns liegende Tal, auf den Fluss Veig und auf den Hårteigen. Das Flüsschen Fljoto schlängelt sich in Kurven durch das nach ihm benannte Tal. Inzwischen ist auch gerade die Sonne herausgekommen, so dass wir die Aussicht und die Rast gut genießen können.

Wollgras Hardangervidda
Wollgras II
Wollgras
Wollgras III
Olbodo Veig
Olbodo / Veig IV
Olbodo Veig
Olbodo / Veig V
Hardangervidda
Hardangervidda III
Wanderweg Hardangervidda
Wanderweg VIII
Hardangervidda
Hardangervidda IV
Farbtupfer Hardangervidda
Farbtupfer II
Fluß Fljoto Hardangervidda
Fluß Fljoto I
Fluß Fljoto Hardangervidda
Fluß Fljoto II
Fluß Fljoto Hardangervidda
Fluß Fljoto III
Fljotdal Hardangervidda
Fljotdal
Fluß Fljoto Hardangervidda
Fluß Fljoto IV
Fjotdalsfjellet
Fjotdalsfjellet I
Fjotdalsfjellet
Fjotdalsfjellet II
Hårteigen in Sicht
Hårteigen in Sicht
Hårteigen Hardangervidda
Hårteigen I
Hårteigen Hardangervidda
Hårteigen II
Hårteigen Hardangervidda
Hårteigen III

Der restliche Anstieg auf unsere höchste Höhe von 1210 Meter ist kein Problem mehr. Doch während wir zunächst noch in der Sonne wandern, ziehen bald dunklere Wolken herauf. Irgendwann stoßen wir auf den Weg, den wir schon gegangen sind, und wandern zurück auf den Parkplatz. Dort suchen wir noch einmal nach dem Weg zum Valurfossen – leider wieder vergeblich.

Wolken Hardangervidda
In den Wolken IV
Fjotdalsfjellet Hardangervidda
Auf dem Fjotdalsfjellet I
Fjotdalsfjellet Hardangervidda
Auf dem Fjotdalsfjellet II
Fjotdalsfjellet Hardangervidda
Auf dem Fjotdalsfjellet III
Fjotdalsfjellet Hardangervidda
Auf dem Fjotdalsfjellet IV
Detailbeobachtung Hardangervidda
Details I
Detailbeobachtung Hardangervidda
Details II
Detailbeobachtung Hardangervidda
Details III
Detailbeobachtung Glockenheide Hardangervidda
Details IV
Detailbeobachtung Hardangervidda
Details V
Blick durch die Wolken
Blick durch die Wolken
Detailbeobachtung Hardangervidda
Details VI
Detailbeobachtung Hardangervidda
Details VII
Detailbeobachtung Hardangervidda
Details VIII
Detailbeobachtung Hardangervidda
Details IX
Detailbeobachtung Hardangervidda
Details X
Glockenheide Hardangervidda
Details XI
Detailbeobachtung Hardangervidda
Details XII
Flechten Hardangervidda
Details XIII
Flechten Hardangervidda
Details XIV
Detailbeobachtung Hardangervidda
Details XV
Detailbeobachtung Hardangervidda
Details XVI
Fljotdal Hardangervidda
Fljotdal II
Pilze Hardangervidda
Pilze
Rentierspuren
Rentierspuren?
Fjotdalsfjellet Hardangervidda
Fjotdalsfjellet III
Fjotdalsfjellet Hardangervidda
Fjotdalsfjellet IV
In den Wolken
In den Wolken IV
Hardangervidda
Hardangervidda V
In den Wolken
In den Wolken V
Wanderweg Hardangervidda
Wanderweg IX
In den Wolken
In den Wolken VI
Mystische Birken Hardangervidda
Mystische Birken
Hopser Vogel
Hopser
Wegmarkierung Hardangervidda
Wegmarkierung II
Farne Hardangervidda
Farne

Wieder am Eidfjord

Also fahren wir die abenteuerlichen Serpentinen wieder herunter und zum Hardangervidda Naturcenter Eidfjord auf einen Kaffee. Zum Abschluss der vielleicht nicht spektakulärsten, aber doch sehr, sehr schönen Wanderung durch einen für uns neuen Teil der Hardangervidda gehen wir noch einmal kurz an den Eidfjord. Morgen geht es in Richtung Bergen, vorbei am Steinsdalsfossen.

Eidfjord
Eidfjord I
Eidfjord
Eidfjord II
Hotel am Eidfjord
Hotel am Eidfjord
Eidfjord
Eidfjord III

Hits: 15

Thanks! You've already liked this
No comments