Heimaey auf den Westmännerinseln (Vestmannaeyjar)

Blick vom Eldfell auf Heimaey, Westmännerinseln
Blick vom Eldfell auf Heimaey

4. Juli 2012

Gestern haben wir direkt am Vulkan berühmt berüchtigten Eyjafjallajökull, heute wollen wir ihn vom Meer aus ansehen. Bei – an der Küste – herrlichem Wetter beschließen wir, auf die Westmännerinseln (Vestmannaeyjar) zu fahren. Wir fahren auf gut Glück an die Fähre in Landeyjahöfn heran – und haben Glück. Wir kommen gerade rechtzeitig, um die 10-Uhr-Fähre nach Heimaey, der einzigen ständig bewohnten Insel der Inselgruppe, zu erreichen.

Einsteigekarte
Einsteigekarte

Obwohl die See ruhig liegt, schaukelt das Schiff etwas. Nach einer halben Stunde erreichen wir den Hafen von Heimaey, der bei dem Ausbruch des Eldfell 1973 beinahe vom Meer abgeschnitten worden wäre.

Auf dem Lavafeld des Eldfell (Westmännerinseln)

Wir wenden uns vom Hafen nach links und steigen einige Treppenstufen auf das Lavafeld hinauf. Auf der rauen, zerklüfteten Lavazunge grünt und blüht es in inzwischen wieder. Als erstes stoßen wir auf Holzschilder mit Straßennamen. Dann auf Grabsteine für einige der Häuser, die 16 Meter unter uns in der erstarrten Lava beerdigt sind. Mitunter ist eine Skizze oder ein Foto des jeweiligen Hauses hinzugefügt worden.

Und täglich grüßt der Austernfischer
Und täglich grüßt der …
Landeyjahöfn
Rückblick
Bjarnarey I
Einsamkeit
Hauptinsel der Westmännerinseln in Sicht
Hauptinsel in Sicht
Hafeneinfahrt in Heimaey auf den Westmännerinseln
Hafeneinfahrt
Papageitauchersafari auf den Westmännerinseln
Papageitauchersafari
Vogelfelsen der Westmännerinseln
Vogelfelsen
Steilküste der Westmännerinseln
Steilküste
Felsenhöhle auf den Westmännerinseln
Felsenhöhle
Wegweise in Heimaey
Wegweiser
Hafengebäude in Heimaey
Hafengebäude
Superemarkt in Heimaey
Supermarkt
Fischverarbeitung auf den Westmännerinseln
Fischverarbeitung
Am Lavarand des Eldfell I
Am Lavarand I
Am Lavarand des Eldfell II
Am Lavarand II
Auf der Lava des Eldfell
Auf der Lava
Hausgrabstein in Heimaey
Hausgrabstein I
Hausgedenktafel auf dem Lavefald des Eldfell I
Hausgedenktafel I
Hausgedenktafel auf dem Lavefald des Eldfell II
Hausgedenktafel II
Blick auf den Hafen von Heimaey auf den Westmännerinseln
Hafenblick
Lupinenblüte
Hausgedenktafel auf dem Lavefald des Eldfell III
Hausgedenktafel III
Am Lavarand des Eldfell III
Am Lavarand III
Am Lavarand des Eldfell IV
Am Lavarand IV
Am Lavarand des Eldfell V
Am Lavarand V
Straßenschild auf dem Lavafeld
Straßenschild
Auf dem Lavafeld des Eldfell auf den Westmännerinseln
Auf dem Lavafeld
Hausgedenktafel auf dem Lavefald des Eldfell IV
Hausgedenktafel IV
Blick auf Heimaey auf den Westmännerinseln I
Heimaey I
Erinnerungstafel an den Ausbruch des Eldfell
Erinnerungstafel
Wasserpumpe, benutzt beim Ausbruch des Eldfell
Wasserpumpe

Aufstieg auf den Vulkan Eldfell

Langsam steigen wir höher und nähern uns dem Vulkan Eldfell. Über eine Wiese steigen wir zum Parkplatz hinauf. Von dort geht es auf schwarzem, teilweise rötlichem Lavagestein einen schmalen Trampelpfad hinauf. Mit jedem Schritt höher wird das Ausmaß der damaligen Katastrophe erkennbarer. Man sieht den Lauf des Lavaflusses, der erst kurz vor dem Hafen mit kaltem Meerwasser gestoppt werden konnte. Immer deutlicher wird auch der Krater, von dem der Lavafluss ausging. Zum „Festland“ hinüber wird die Sicht immer klarer, neben dem Eyjafjallajökull wird sogar der Myrdalsjökull erkennbar. Selbst die Hekla taucht aus dem Dunst auf. Das Spiel der Farben ist grandios, fast zu idyllisch. Unten die schwarze oder rote Lava, dann die dunkelblaue See mit einigen grünen Inseln, dahinter der weiße Gletscher, darüber der blassblaue Himmel mit weißen Wolken.

Blick vom Vulkan Eldfell auf Heimaey und den Gletscher Eyjafjallajökull

Endlich stehen wir oben. Die Sonne wärmt, der kühle Wind lässt uns frösteln. Das Gestein ist jetzt meist rötlich, aber auch gelb und ocker. Aus kleinen Erdlöchern dringt noch die Hitze der Erde heraus. Immerhin noch so stark, dass es unangenehm wird, wenn man die Hand länger in die Nähe hält. Hinzu kommt leichter Schwefelgeruch. Es ist ein unheimliches Gefühlt, an diesem Platz zu stehen, selbst dann, wenn man sich vergegenwärtigt, dass der Eldfell nur einmal in 5000 Jahren ausgebrochen ist. Weit unten, da, wo der Krater in den Lavafluss übergeht, steht ein schlichtes Holzkreuz zum Andenken an das Ereignis.

Oben begegnet uns ein Hund, mit gepflegtem Fell und Halsband, der offensichtlich seine Chefs sucht, den Krater immer rauf und runter läuft und sich dabei die Pfoten schon wundgelaufen hat. Er kommt mit uns wieder hinauf und liegt erschöpft an einer der warmen Stellen. Wir überreden ihn, mit uns hinunter zu kommen. Wir wollen ihn bei der Information abgeben. Aber irgendwann rafft er sich auf und rennt den Berg vor uns hinab und ist verschwunden.

Elliðaey und Bjarnarey I
Elliðaey & Bjarnarey I
Die Hekla vom Eldfell aus
Die Hekla
Eyjafjallajökull von den Westmännerinseln aus
Eyjafjallajökull
Elliðaey und Eyjafjallajökull
Elliðaey & Eyjafjallajökull
Aufstieg auf den Eldfell
Aufstieg auf den Eldfell
Elliðaey und Bjarnarey II
Elliðaey & Bjarnarey II
Panorama mit Elliðaey, Bjarnarey und Eyjafjallajökull
Wandergruppe
Wandergruppe
Eldfell I
Eldfell I
Hang des Eldfell
Hang des Eldfell
Vestmannaeyjar - Westmännerinseln
Vestmannaeyjar
Heimaey II
Heimaey II
Das Lavafeld
Das Lavafeld
Farbfelder auf den Westmännerinseln I
Farbfelder I
Farbfelder II
Farbfelder II
Farbfelder III
Farbfelder III
Bjarnarey II
Bjarnarey II
Lavagebilde, eigenartig geformte Lava I
Lavagebilde I
Lavagebilde, eigenartig geformte Lava II
Lavagebilde II
Elliðaey & Bjarnarey III
Elliðaey & Bjarnarey III
Schwefel I
Schwefel I
Lava des Eldfell
Lava
Ehemaliger Kirchplatz I
Kirchplatz I
Heimaey III
Heimaey III
Heimaey IV
Heimaey IV
Farbkontrast auf den Westmännerinseln
Farbkontrast
Bjarnarey III
Bjarnarey III
Schwefel II
Schwefel II
Warme Höhle
Warme Höhle
Lavagebilde, eigenartige Form aus Lava III
Lavagebilde III
Zeitweiliger Begleiter - ein Hund
Zeitweiliger Begleiter
Lavagebilde, Form aus Lava IV
Lavagebilde IV
Lavagebilde V
Lavagebilde V
Wegmarkierung I
Wegmarkierung I
Kirchplatz auf dem Eldfell II
Kirchplatz II
Kirchplatz auf dem Eldfell III
Kirchplatz III
Abstieg nach Heimaey
Abstieg
Hafen von Heimaey auf den Westmännerinseln
Hafen
Der Vulkan Eldfell II
Eldfell II
Der Vulkan Eldfell III
Eldfell III
Der Vulkan Eldfell IV
Eldfell IV
Der Vulkan Eldfell V
Eldfell V

Pompei des Nordens (Pompei Norðursins)

Beim Abstieg machen wir noch einen Bogen zum Pompei des Nordens (Pompei Norðursins). An einer Stelle nahe der neugebauten Siedlung hat man begonnen, die alten Häuser wieder auszugraben. Viel ist nicht mehr übrig. Das bereits Ausgegrabene muss mühsam mit Netzen gesichert werden, damit es nicht wieder unter dem feinen Sintergeröll versinkt. An manchen Stellen sind lediglich Schilder aufgestellt, auf denen etwas zum alten Haus steht. Verbunden mit einem Pfeil, der aussagt, dass das Haus 10 Meter weit in der noch nicht freigelegten Lava steht.

Pompei Norðursins - Pompei des Nordens I
Pompei Norðursins I
Wegweiser in Pompei Norðursins - Pompei des Nordens
Dort soll es sein
Haus begraben in Pompei Norðursins - Pompei des Nordens I
Halb ausgegraben I
Haus halb aus der Asche ausgegraben II
Halb ausgegraben II
Sicherungsnetze in Pompei Norðursins - Pompei des Nordens
Sicherungsnetze
Noch freizulegen in Pompei Norðursins - Pompei des Nordens
Noch freizulegen
Pompei Norðursins - Pompei des Nordens II
Pompei Norðursins II
Hinweistafel in Pompei Norðursins - Pompei des Nordens
Hinweistafel

Geschichten von den Westmännerinseln

Die kleinen Westmännerinseln sind voller Geschichten. Die ersten stehen bereits im Landnámabók, dem Landnahmebuch. Zu den Westmännerinseln gehört auch die jüngste Insel der Erde, Surtsey. Die immerhin zweitgrößte Insel der Inselgruppe entstand erst ab dem 14. November 1963 bei einem Vulkanausbruch. Sie markiert heute den südlichsten Punkt Islands. Eine andere, ebenso tragische wie erstaunliche Geschichte spielte sich 1627 ab, der Türkenüberfall. Algerische Piraten erreichten die Insel, ermordeten einen Teil der Einwohner und verschleppten den anderen nach Afrika. Noch nach Jahrhunderten waren die Auswirkungen auf der Insel spürbar. Heute leben die über 4.000 Einwohner die Insel gut vom Fischfang. Noch immer gehören die Papageitaucher zu den kulinarischen Spezialitäten der Insel. Leider fanden wir keine Gelegenheit, sie zu probieren. Zu den Eigenarten der Insel gehört auch, dass die Inselbewohner die im Innern noch heiße Lava des Eldfell Jahrzehnte lang nutzten, sich kostengünstig mit warmem Wasser zu versorgen. Es ist halt Island!

Fischerdenkmal auf den Westmännerinseln
Fischerdenkmal
Landakirkja - Kirche auf den Westmännerinseln
Landakirkja
Eldfell VI
Eldfell VI
Adventkirkjan - Adventskirche auf den Westmännerinseln
Adventkirkjan
Rauchender Vulkan?
Rauchender Vulkan?
Wohnen am Lavafeld
Wohnen am Lavafeld
Rostender Charme
Rostender Charme
Bankdekoration
Bankdekoration
Schiffe im Hafen von Heimaey
Schiffe im Hafen
Das große Geschrei der Möwen (großer Schwarm)
Das große Geschrei
Möwe auf Futtersuche I
Suche I
Möwen auf Futtersuche
Suche II
Möwe mit Beute
Gefunden
Möwe läuft über Wasser
Wasserläufer
Eldfell VII
Eldfell VII

Zum Schluss unseres kleinen Ausflugs nach Vestmannaeyjar pilgern wir noch zum Friedhof und zur Landakirkja, der zweitältesten Steinkirche Islands. Den Rest des Tages verbringen wir gemütlich bei Kaffee und Hefegebäck und Vogelbeobachtung. Für die Stabkirche fehlt uns die Zeit. Um 17:30 Uhr fahren wir mit der Fähre zurück.

Der Wasserfall Seljalandsfoss in der Abendsonne

Auf der Hauptinsel ist es inzwischen diesig geworden. Nur der Küstenstreifen und mit ihm der Seljalandsfoss liegen noch im warmen, milden Sonnenlicht. Wir gönnen uns den kleinen Umweg und genießen noch einmal das fallende Wasser, den hin- und herwandernden Regebogen sowie die umliegenden blühenden Wiesen.

Spät am Abend bleibt noch ein wenig Zeit, auf Vogeljagd zu gehen. Selbstverständlich nur mit dem Fotoapparat.

Wir freuen uns auf morgen. Da wollen wir zu einem der schönsten Wasserfälle überhaupt, zum Skogafoss.

Seljalandsfoss - Wasserfall auf Island I
Seljalandsfoss I
Seljalandsfoss - Wasserfall auf Island II
Seljalandsfoss II
Seljalandsfoss - Wasserfall auf Island III
Seljalandsfoss III
Regenbogen am Seljalandsfoss
Regenbogen
Bauernmarkt in Hvolsvöllur
Bauernmarkt in Hvolsvöllur
Seeschwalben auf der Jagd
Jagd
Seeschwalbe mit Späherblick I
Späherblick I
Seeschwalbe mit Späherblick II
Späherblick II
Angriff einer Seeschwalbe I
Angriff I
Seeschwalbe mit Späherblick III
Späherblick III
Angriff einer Seeschwalbe II
Angriff II
Flugstudie einer Seeschwalbe
Flugstudie

Aufrufe: 3

Thanks! You've already liked this
No comments