Paddeln auf drei Seen: Rätzsee, Gobenowsee und Labussee

3-Seen-Rundfahrt
3-Seen-Rundfahrt

11. Juli 2013

Je nach Zählweise sind es sogar sechs Seen auf dieser Tagestour. Wir starten unsere Paddeltour an der Fleether Mühle bei stark bewölktem Himmel. Die ersten 500 Meter führen uns auf dem malerischen Oberbek vorbei an einigen Wasservögeln auf den Rätzsee.

Paddeln auf dem Rätzsee

Der Rätzsee ist mit ca. 4,5 km der längste See unserer Tour und bis auf einige wenige Ferienhäuser gleich zu Beginn weitgehend naturbelassen. An seinem Rand gibt es zahlreiche versteckte Badebuchten. Der See gehört zur Mecklenburgischen Kleinseenplatte und ist am Ende der Eiszeit entstanden, als sich das Schmelzwasser in Rinnen sammelte. Er empfängt uns mit frischem Wind und einigen Wellen, natürlich von vorn. Über uns kreist ein Raubvogelpärchen, vielleicht Seeadler? Zum Glück dreht der Wind während unserer Tour nicht, so dass wir später vom Wind unserem Ziel entgegen geschoben werden. Der Rätzsee ist so gekrümmt, dass man am Kanalaustritt nicht ahnt, wie lang er eigentlich ist.

Fleether Mühle I
Fleether Mühle I
Fleether Mühle II
Fleether Mühle II
Fleether Mühle III
Fleether Mühle III
Oberbek I
Oberbek I
Vogelbeobachtung beim Paddeln
Vogelbeobachtung
Oberbek II
Oberbek II
Ufer des Rätzsees I
Ufer des Rätzsees I
Ufer des Rätzsees II
Ufer des Rätzsees II
Paddeln auf dem Rätzsee I
Auf dem Rätzsee I
Haubentaucher im Prachtkleid, beobachtet vom Paddelboot aus
Haubentaucher im Prachtkleid
Ufer des Rätzsees III
Ufer des Rätzsees III
Paddeln auf dem Rätzsee II
Auf dem Rätzsee II

An seinem Ende biegen wir vor einem Zeltplatz rechts in den Drosedower Bek ein. Eine Strömung zieht uns förmlich in den herrlichen Kanal hinein. Von dem Wind ist nichts mehr zu spüren. Käme nicht ab und an ein anderes Paddelboot vorbei, man könnte sich in einer Wildnis wähnen. Seerosen, Schilf, hohe und niedrige Bäume, Sträucher und abgestorbene Bäume wechseln einander ab. Die Sonne, die jetzt immer häufiger hervorbricht, taucht alles in ein warmes helles Licht. An der Brücke über den Kanal machen wir, wie einige andere auch, Rast und essen und trinken etwas. Ein paar neugierige Enten leisten uns Gesellschaft. Offenbar haben sie gelernt, dass einige Paddelbootfahrer ihnen Krumen hinwerfen. Wir halten das nicht nur für überflüssig, sondern auch für schädlich. Bald paddeln wir weiter.

Drosedower Bek I
Drosedower Bek I
Wildnis I
Wildnis I
Drosedower Bek II
Drosedower Bek II
Rückblick zum Rätzsee
Rückblick zum Rätzsee
Paddeln durch Wildnis II
Wildnis II
Paddeln durch Wildnis III
Wildnis III
Drosedower Bek III
Drosedower Bek III
Drosedower Bek IV
Drosedower Bek IV
Seerose I
Seerose I
Seerose II
Seerose II
Seerose III
Seerose III
Teichrose I
Teichrose I
Paddeln in Drosedower Bek V
Drosedower Bek V
Neugierige Ente I
Neugierige Ente I
Brücke über Drosedower Bek
Brücke über Drosedower Bek
Körperpflege I
Körperpflege I
Körperpflege II
Körperpflege II
Körperpflege III
Körperpflege III
Einsame Ente
Einsame Ente
Putztrio
Putztrio
Brücke I
Brücke I
Drosedower Bek VI
Drosedower Bek VI
Drosedower Bek VII
Drosedower Bek VII
Paddelboote in Drosedower Bek VIII
Drosedower Bek VIII
Brücke II
Brücke II
Wildnis IV
Wildnis IV
Wildnis V
Wildnis V
Gobenowsee in Sicht
Gobenowsee in Sicht
Paddeln auf dem Gobenowsee
Gobenowsee

Paddeln auf dem Gobenowsee

Nach einiger Zeit erreichen wir den Gobenowsee und damit wieder den Wind und die von ihm verursachten Wellen. Uns treiben sie jetzt gerade rüber ans andere Ufer in einen weiteren, kürzeren Kanal, die Dollbek. Hier gibt es zahlreiche Haltemöglichkeiten, an denen man mehr Ruhe hat als an der Brücke im Kanal vorher.

Paddeln auf dem Labussee

Bald sind wir am Labussee. Gegenüber leuchten einige rote Dächer in der Sonne. Dorthin steuern wir unser Boot, denn dort gibt es einen Fischer, den Fischer von Canow. Dort angekommen gönnen wir uns noch einige Happen leckeren Fisches, bevor wir uns aufmachen, den Labussee Richtung Diemitz zu überqueren. Anders als auf unserer bisherigen Strecke dürfen hier auch Motorboote fahren. Wir müssen also auf den Wellenschlag achten. Rast einmal ein Boot zu schnell an uns vorbei, stellen wir sicherheitshalber das Boot quer zu den Wellen. Dadurch spritzt es zwar ein wenig, aber das Boot schaukelt nicht gefährlich auf dem Wasser.

Freundliche Begrüßung
Freundliche Begrüßung
Wildnis VI
Wildnis VI
Schilfgürtel I
Schilfgürtel I
Schilfgürtel II
Schilfgürtel II
Vor dem Labussee I
Vor dem Labussee I
Paddeln vor dem Labussee II
Vor dem Labussee II
Wildnis VII
Wildnis VII
Wildnis VIII
Wildnis VIII
Schilf
Schilf
Fischerei in Sicht
Fischerei in Sicht
Blick auf den Labussee
Blick auf den Labussee
Schilfgürtel III
Schilfgürtel III
Labussee I
Labussee I
Fischer von Canow I
Fischer von Canow I
Fischer von Canow II
Fischer von Canow II
Labussee II
Labussee II
Blick zur Canower Schleuse
Blick zur Canower Schleuse
Fischer von Canow III
Fischer von Canow III
Schilfgürtel IV
Schilfgürtel IV

Paddeln durch die Diemitzer Schleuse

Im nächsten Kanal stoßen wir gleich hinter dem Kleinen Peetschsee auf die Diemitzer Schleuse. Wir erreichen sie um 16:30 Uhr, zu einer verdammt schlechten Zeit. Obwohl die Schleuse sich bald nach unserer Ankunft in unsere Richtung öffnet dürfen wir nicht einfahren. Wir müssen auf ein Fahrgastschiff warten. Dieses füllt die gesamte Schleuse aus, so dass wir nicht mehr hineinpassen. Also müssen wir weiter warten. Insgesamt kommt fast eine dreiviertel Stunde heraus. Zeit, ein Entenpärchen und einige Rauchschwalben zu beobachten.

 

Viel Verkehr plötzlich
Viel Verkehr plötzlich
Paddeln auf dem Kleinen Peetschsee
Kleiner Peetschsee
Diemitzer Schleuse vom Paddelboot aus I
Diemitzer Schleuse I
Neugierige Ente II
Neugierige Ente II
Neugierige Ente III
Neugierige Ente III
Neugierige Ente IV
Neugierige Ente IV
Körperpflege IV
Körperpflege IV
Körperpflege V
Körperpflege V
Ausfahrt aus der Schleuse
Ausfahrt aus der Schleuse
"Weißenfels"
“Weißenfels”
Einfahrt in die Schleuse
Einfahrt in die Schleuse
Rauchschwalbe I
Rauchschwalbe I
Rauchschwalbe II
Rauchschwalbe II
Anflug I
Anflug I
Anflug II
Anflug II
Was guckst du?
Was guckst du?

Kurz nach der Schleuse stoßen wir auf einen weiteren kleinen See, der eigentümlicherweise der Große Peetschsee heißt, und bald danach auf den Vilzsee, den wir jedoch nur tangieren. Kaum auf dem See biegen wir rechts in den Kanal ein, der uns zurück zur Fleether Mühle führt. Zum letzten Mal auf unserer Tour haben wir Gelegenheit, Wasservögel und ihre Jungen zu beobachten.

An der Fleether Mühle legen wir an, holen uns einen Transportwagen und bringen das Boot ca. 50 Meter über die Straße zurück in unsere Ausleihstation.

Bläshuhnjunges vom Paddelboot aus
Bläshuhnjunges
Haubentaucher vom Paddelboot aus I
Haubentaucher I
Haubentaucherjunges vom Paddelboot aus
Haubentaucherjunges
Haubentaucherfamilie vom Paddelboot aus I
Haubentaucherfamilie I
Haubentaucherfamilie vom Paddelboot aus II
Haubentaucherfamilie II
Blässhuhn
Blässhuhn
Brücke III
Brücke III
Brücke IV
Brücke IV
Brücke V
Brücke V
Oberbek III
Oberbek III
Bootshäuser I
Bootshäuser I
Bootshäuser II
Bootshäuser II
Paddeln in Oberbek IV
Oberbek IV
Bootshäuser III
Bootshäuser III
Futtersuche I
Futtersuche I
Futtersuche II
Futtersuche II
Abgetaucht
Abgetaucht
Oberbek IV
Oberbek IV
Schilfgürtel III
Schilfgürtel III
Schilfgürtel IV
Schilfgürtel IV
Teichrose II
Teichrose II
Fleether Mühle IV
Fleether Mühle IV

Hits: 0

Thanks! You've already liked this
2 comments