Preikestolen (Kanzel, Prekestolen) am Lysefjord

Preikestolen (Kanzel) am Lysefjord
Blick auf Preikestolen (Kanzel) am Lysefjord

22.6.2016

Nach unserer gestrigen Klettertour auf den Kjerag wollen wir heute auf den Preikestolen, dem zweiten Höhepunkt am Lysefjord. Wir frühstücken wir gemütlich und brechen dann in Lysebotn auf.

In weitem Bogen vom Ende an den Anfang des Lysefjords

Wieder geht es die 27 Kehren auf der Serpentinenstraße am Ende des Lysefjords bergauf. Auf der eindrucksvollen Straße über das Hochgebirge lassen wir uns etwas Zeit. An einem Parkplatz sind unzählige Steinmännchen aufgebaut, einige sogar mitten in einem kleinen Gebirgssee.

Allmählich steigen wir mit der Straße hinab, allmählich werden die Täler lieblicher. Erst kleinere, dann größere Bäumchen sowie erste grüne Wiesen kommen hin zu. Unser Weg führt in weitem Bogen um den Lysefjord. Wir sind froh, als wir in Sinnes endlich eine Tankstelle finden. Man unterschätzt leicht den Mehrverbrauch im Gebirge und die Tatsache, dass es dort oft keine Tankstellen gibt.

932 m.o.h.
932 m.o.h.
Steinmännchen in Norwegen
Steinmännchen I
Steinmännchen in Norwegen
Steinmännchen II
Steinmännchen in Norwegen
Steinmännchen III
Stromleitung
Stromleitung
Steinmännchen in Norwegen
Steinmännchen IV
Hinweistafel zur Straße Lysebotn - Sirdal
Hinweistafel

Suche nach einer Unterkunft

Endlich erreichen wir den Høgsfjord. Eine Fähre bringt uns von Lauvvik nach Oanes, wo wir eine kurze Rast auf einem idyllisch gelegenen Platz einlegen. Schließlich nähern wir uns unserem heutigen Hauptziel, Preikestolen – und fahren erst einmal daran vorbei. Wir hoffen, etwas weiter entlang unserer morgigen Strecke eine Hütte zu finden. Das gelingt uns zum Glück nicht. Immerhin können wir den Einkauf schon mal erledigen. Unter anderen kaufen wir an einem Stand die herrlichen norwegischen Erdbeeren, die wir in köstlicher Erinnerung haben und die viel aromatischer als die deutschen sind.

Immer noch auf der Suche nach einer Hütte fahren wir zurück nach Forsand, wo uns jemand in einer Touristeninformation angemeldet hatte. Diese Hütten finden wir nicht. Glücklicherweise. Dafür landen wir auf dem wunderbaren Campingplatz Landa Park, der selbst eine Sehenswürdigkeit ist. Er steht auf archäologisch bedeutsamem Gebiet und erinnert an die Zeit vor den Wikingern. Dort gibt es zwar keine Hütten, aber Zimmer für uns. Gleich am Eingang zu Landa stehen wunderbare geschnitzte Figuren. Auch auf dem Gelände selbst gibt es mehrere. Die Hauptattraktion sind jedoch historische Hütten, die man auch besichtigen kann. In dem riesigen Gildenhaus, das an ein altes Wikinger Langhaus erinnert, kann man Feste feiern. Betrieben wird der Platz von einem deutschen Paar. Morgen werden wir uns den Platz genauer ansehen.

Über den Høgsfjord
Über den Høgsfjord
Am Beginn des Lysefjords
Am Beginn des Lysefjords
Schöner Rastplatz in Oanes
Schöner Rastplatz in Oanes
Idyllische Sitzgelegenheit
Idyllische Sitzgelegenheit
Idyllischer Platz am Lysefjord
Idyllischer Platz am Lysefjord
Lachsfarm?
Lachsfarm?

Aufstieg zum Preikestolen

Wanderkarte Preiskestolen
Wanderkarte Preiskestolen

Als alles geklärt ist, machen wir uns endlich auf den Weg zum Preikestolen. Wir parken unser Auto unten auf dem gebührenpflichtigen Parkplatz. Die Gebühr wird übrigens beim Ausfahren mit der Kreditkarte ohne Pin oder Unterschrift entrichtet. Der Aufstieg wird im Reiseführer als einfache Wanderung beschrieben. So haben wir sie auch in Erinnerung. So erleben wir sie aber nicht. Ob sich der Weg in den 18 Jahre, die zwischen unseren beiden Wanderungen liegen, so verändert hat?

Anfangs geht es noch einige Strecken gemütlich leicht bergauf. Doch bald führen steile Treppen mit hohen Stufen hinauf bzw. hinunter, die insbesondere für die Frauen ein Problem darstellen. Ein paar junge Wilde rennen auf den Felsen, anderen sind auch sehr flott unterwegs, insgesamt aber dürften wir deutlich über dem Durchschnitt der Wanderer liegen. Schwieriger als beim letzten Mal erscheint uns der Weg trotzdem. Viel schwieriger. Auf jeden Fall nicht als leichte Wanderung. Aber es ist ein schöner, abwechselungsreicher Weg. Er führt über Felsen, Steintreppen, über Holzstege durch Moore und durch liebliche Wälder. Kurz vor dem Ziel gibt es mehrere kleine Seen, die zum Baden einladen. Auf dem Rückweg treffen wir tatsächlich eine Gruppe junger Männer, die verwegen von den Felsen in den eiskalten See springen.

Bequeme Wanderung zum Preiskestolen
Bequeme Wanderung I
Viele Menschen
Viele Menschen
Hohe Stufen auf dem Weg zum Preiskestolen
Hohe Stufen I
Bequem übers Moor
Bequem übers Moor
Kleine Brücke
Kleine Brücke
Bequeme Wanderung zum Preiskestolen
Bequeme Wanderung II
Bequeme Wanderung zum Preiskestolen
Bequeme Wanderung III
Hohe Stufen
Hohe Stufen II
Blick zurück ins Tal
Blick zurück ins Tal
Noch mehr Stufen
Noch mehr Stufen
Blick voraus
Blick voraus
Badesee am Preikestolen
Badesee I
Badesee am Preikestolen
Badesee II
Wegskizze Preiskestolen
Wegskizze
Wegskizze am Preikestolen
Wegskizze
Lysefjord in Sicht
Lysefjord in Sicht
Über dem Lysefjord
Über dem Lysefjord
Blick auf den Lysefjord
Blick auf den Lysefjord
Die letzten Meter zum Preikestolen
Die letzten Meter
Preiskestolen in Sicht
Preiskestolen in Sicht
Preikestolen: Wow!
Preikestolen: Wow!
Preikestolen: Gleich da
Gleich da

Auf dem Preikestolen

Wir erleben Preikestolen wie wohl alle anderen auch: Einfach Wow. Erst ist man noch mitten in einer Felslandschaft, vom Fjord keine Spur. Dann plötzlich sieht man den Fjord und gleich darauf auch die Kanzel. 600 Meter geht der Felsen senkrecht in die Höhe. Entstanden sein soll er vor 10.000 Jahren durch Frostabsprengungen.

Unser später Aufstieg erweist sich – wie von Reiseführern auch empfohlen – als großes Glück. Während uns beim Aufstieg noch in vielen Sprachen laut lärmend Massen entgegenkommen, hält sich die Zahl der Menschen, als wir oben sind, doch in einem überschaubaren Rahmen. Wir können die Kanzel richtig genießen. Die Blicke in den türkis schimmernden Lysefjord sind grandios. Man kann sich eigentlich nie an diesem Naturwunder satt sehen. Die Menschen lassen sich in den verwegensten Positionen fotografieren oder fotografieren sich selbst. Entweder direkt am Abgrund stehend oder so, dass es genau so wirkt. Ein japanischen Pärchen dreht einen kleinen Film. Na, wo sind wir? Boh, hier – und die Kamera blickt plötzlich in die Tiefe. Ein anderes Paar macht ein Selfie von sich, den Kopf über den Rand hängend, den Abgrund hinter sich.

Wir haben wie gestern Glück mit dem Wetter, das immer besser wird. Die Sonne kommt heraus und taucht die Kanzel in ihr warmes Licht und bringt den Fjord zum Leuchten. Der Himmel klart zunehmend auf. Der Preikestolen ist eine Klasse für sich. Wehmütig machen wir uns auf den Rückweg. Doch morgen wartet schon ein neues Ziel auf uns. Morgen wollen wir zum Gletscher Buarbreen bei Odda.

Blick vom Preikestolen nach links auf den Lysfjord
Lysfjord links
Blick vom Preikestolen nach rechts auf den Lysfjord
Lysfjord rechts
Aussicht genießen
Aussicht genießen
Selfie auf Preikestolen
Selfie auf Preikestolen
Preiskestolen
Preiskestolen
Jubeln auf dem Preikstolen
Jubeln I
Jubeln auf dem Preikstolen
Jubeln II
Lysefjord
Lysefjord
Kanzel im Rücken
Kanzel im Rücken
Himmelsspiegel
Himmelsspiegel
Wegmarkierungen
Wegmarkierungen
Dahinter ist die Kanzel
Dahinter ist die Kanzel
Blanker Felsen
Blanker Felsen
Badesee am Preikestolen
Badesee III
Badesee am Preikestolen
Badesee IV
Badesee am Preikestolen
Badesee V
Badesee am Preikestolen
Badesee VI
Gewagter Sprung
Gewagter Sprung
Allein zurück vom Preikestolen
Allein zurück
Abendlicht
Wanderweg im Abendlicht I
Abendlicht auf dem Weg vom Prekestolen
Wanderweg im Abendlicht II
Preikestolen: Wanderweg im Abendlicht III
Wanderweg im Abendlicht III
Preikestolen: Wanderweg im Abendlicht III
Wanderweg im Abendlicht IV
Abendstimmung in Norwegen
Abendstimmung in Norwegen

Aufrufe: 51

Thanks! You've already liked this
No comments