Schynige Platte – Familienausflugsziel und Alpengarten

Schynige Platte
Schynige Platte

Seit einigen Jahren möchte ich nun schon auf die Schynige Platte, einem kleinen Hochplateau im Berner Oberland in Anbetracht von den gewaltigen Riesen Jungfrau, Eiger und Mönch.

Die Schynige Platte ist aus verschiedenen Richtungen und auf verschieden Wegen zu erreichen: die lange Traverse von First über das Faulhorn, der etwas kürzeren Variante ab Bussalp oder aber aus entgegengesetzter Richtung von Wilderswil aus. Aber selbst für Gehbehinderte oder die Müden unter den Wanderern ist dieses schöne Ausflugsziel einfach zu erreichen: mit der Schynige Platte-Bahn. Auf 7.26 km windet sich diese Schmalspur-Zahnradbahn in einer 50-minütigen Fahrt von Wilderswil hinauf zur Schynigen Platte. Dem Reisenden bietet sich bei der nostalgischen Fahrt eine wunderbare Aussicht auf die drei imposantesten Gipfel der Berner Alpen (Jungfrau , Mönch, Eiger) sowie Interlaken und den anliegenden Brienzer See und den Thuner See.

Ich ziehe jedoch (zumindest bergauf) der Mitfahrt die eigene Kraft der Beine vor und beginne den Aufstieg zu Fuß ab Wilderswil. In schmalen Serpentinen schlängelt sich der Weg zunächst durch dichten Wald bis man das erste vorgelagerte Plateau erreicht und erstmals das atemberaubende Bergpanorama aufsaugen kann. Nach kurzem Verschnaufen setze ich den Anstieg fort. Der Weg führt nun seichter hinauf, kreuzt dabei mehrmals die Bahnstrecke, und natürlich immer im Anblick der mächtigen Riesen zu rechter Seite.

Doch schon bald hat man die Schynige Platte erreicht und wie typisch für die kleine Schweiz steht auf jedem Gipfel auch ein Restaurant. Mir kommt es jedoch an diesem heißen Spätsommertag gelegen und rasch fülle ich die Wasservorräte wieder auf und lasse mich von einem freundlichen jungen Herrn des Bedienungspersonals über mögliche weiterführende Routen beraten. Traurig, aber eigene Schuld: Ich muss feststellen, dass ich wohl hätte früher aufstehen sollen, um den ganzen Hochweg von hier über das Faulhorn zum First und hinab nach Grindelwald vor der Dunkelheit zu schaffen.

So entschließe ich mich zu einer kleinen, gut beschilderten und einfachen Rundtour rund herum auf der Schynigen Platte und einen abschließenden Besuch des eintrittfreien Alpgarten (Alpinum). Hier lassen sich in liebevoll angelegten Rabatten nahezu 600 alpine Pflanzenarten bestaunen. Viele sind zu dieser späten Zeit nicht mehr in Blüte, aber immerhin, ein Edelweiss kann ich noch erhaschen. So lasse ich diesen schönen Spätsommertag im Herzen der Schweizerbergewelt mit einem gemütlichen Rundgang im Alpgarten ausklingen, lege die Beine auf der Wartebank der Schynige Platte-Bahn hoch und lasse mich dann faul den Berg hinab kutschieren. Ein rundum gelungener Tag.

IMG_4576
Wanderweg 1
IMG_4579
Wanderweg 2
IMG_4585
Wanderweg 3
IMG_4594
Alm
IMG_4569
perfekt gelegen
satte Almwiese
satte Almwiese
IMG_4593
Almkühe
IMG_4595
Augen zu und durch
IMG_4586
Wanderweg 4
IMG_4588
Wanderweg 5
IMG_4610
almgrün
IMG_4613
Traumkulisse
IMG_4609
wunderbare Bergwelt
IMG_4641
Blick ins Berner Oberland
IMG_4607
Blick ins Berner Oberland
IMG_4571
Blick nach Interlaken
IMG_4644
Blick auf den Thuner See
IMG_4629
Schynigge Platte
IMG_4612
Rundwanderweg
IMG_4619
Höhenweg zum Faulhorn
IMG_4618
Höhenweg zum Faulhorn
IMG_4617
Faulhorn 1
IMG_4611
Faulhorn 2
IMG_4616
alpine Faltung
IMG_4584
Gipfelpanorama
IMG_4570
Gipfelkette
IMG_4596
Wetterhorn und Schreckhorn
IMG_4627
Eiger, Mönch, Jungfrau
IMG_4623
Guck mal …
IMG_4624
… ich mach Musik
IMG_4632
Alpgarten 1
IMG_4633
Alpgarten 2
IMG_4636
Edelweiss
IMG_4639
äteste Zahnradbahn
IMG_4647
heimwegs entspannen

[wpmaps]

Aufrufe: 18

Thanks! You've already liked this
No comments