Wank – Schöne Aussichten ins Zugspitzland

Auf dem Wank
Auf dem Wank

14. Juli 2014

Frühmorgens sind wir etwas unentschlossen, wegen des Wetters. Eigentlich wollen wir – nach dem gestrigen Tripp durch die Partnachklamm – auf den Wank im Estergebirge, von dem man eine wunderbare Aussicht auf die richtig hohen Berge rund um die Zugspitze haben soll.

Wank oder Höllentalklamm? Eine Frage des Wetters

Aber dann scheint die Sonne, die blauen Stellen im Himmel breiten sich aus. Wir beschließen also, die Chance zu nutzen und hoch zum Kreuzeck zu fahren, um dann rüber zur Höllentalklamm zu wandern und diese wieder hinab zu wandern.

Wir wandern zur Talstation der Kreuzeckbahn. Der Weg führt durch herrliche Wiesen voller Blumen, in denen zahlreiche Holzhütten zur Nachtrocknung des Heus stehen. Darüber die hohen Berge, wir können uns kaum sattsehen. Doch als wir unten bei der Kreuzeckbahn ankommen, sind die Wolken herabgesunken. Die Berge, in die wir wollen, sind im Nebel verschwunden.

Schönes Wetter in Grainau
Schönes Wetter in Grainau
Grainau
Grainau
Waxenstein I
Waxenstein I
Wanderung über blühende Wiese
Blühende Wiese
Heuhütten & Wiese
Heuhütten & Wiese
Wanderweg über eine weißblühende Wiese
Wanderweg über Wiese
Jesuskreuz am Wegesrand
Jesuskreuz am Wegesrand
Holzstapel am Rand des Wanderweges
Holzstapel
Waxenstein II
Waxenstein II
Waxenstein III
Waxenstein III
Wiesenblumen
Wiesenblumen
Wiesenblume
Wiesenblume
Blick zum Wank
Blick zum Wank
Heuhütte I
Heuhütte I
Unterlüftung
Unterlüftung
Waxenstein IV
Waxenstein IV
Jesuskreuz
Jesuskreuz
Heuhütte II
Heuhütte II
Blick zur Aussichtsplattform AlpspiX
AlpspiX
Seilbahn
Seilbahn
Heuhütte III
Heuhütte III
Kreuzeckbahn I
Kreuzeckbahn I
Weites Tal
Weites Tal
Alpspitzbahn
Alpspitzbahn
Kreuzeckbahn II
Kreuzeckbahn II
Kreuzeckbahn III
Kreuzeckbahn III
Zugspitzbahn
Zugspitzbahn

Mit der Wankbahn auf den Wank

Wir kehren zu unserem ursprünglichen Plan zurück und nehmen die Bahn nach Garmisch. Dort wandern wir zur Talstation der Wankbahn. Ein langer Weg.

Ein langer Weg ist es auch nach oben auf den Wank. Der Weg will und will nicht enden. Die Bahn fährt und fährt. Wir erreichen eine Station, doch es ist nur die Mittelstation. Weiter geht es hoch. Nach schier endloser Fahrt stehen wir oben. Es ist kühl, die Sonne hat sich auch hier versteckt. Also stärken wir uns erst einmal. Danach ist es auch das Wetter besser. Wir nutzen die Gelegenheit zu einem bequemen Rundgang. 360 Grad Rundblick wollen genossen werden.

Blick vom Wank auf Garmisch-Partenkirchen
Garmisch-Partenkirchen
Blick vom Wank I
Blick vom Wank I
Auf dem Wank II
Auf dem Wank II
Blick vom Wank auf Garmisch-Partenkirchen II
Garmisch-Partenkirchen II
Olympiastadion von Garmisch-Partenkirchen
Olympiastadion
Wankbahn I
Wankbahn I
Wankbahn  und Garmisch-Partenkirchen
Wankbahn und Garmisch-Partenkirchen
Auf dem Wank III
Auf dem Wank III
Auf dem Wank IV
Auf dem Wank IV
Auf dem Wank V
Auf dem Wank V
Auf dem Wank VI
Auf dem Wank VI
Auf dem Wank VII
Auf dem Wank VII
Auf dem Wank VIII
Auf dem Wank VIII
Naturkino
Naturkino
Naturkino II
Naturkino II
Blick zur Bergstation der Wankbahn
Blick zur Bergstation
Trübe Aussichten
Trübe Aussichten
Blick ins Tal I
Blick ins Tal I
Blick ins Tal II
Blick ins Tal II
Lichtblick
Lichtblick
Gipfelkreuz
Gipfelkreuz
Hütten auf dem Wank
Hütten auf dem Wank
"Fernrohr"
“Fernrohr”
Schmetterling
Schmetterling
Rundeweg I
Rundeweg I
Rundeweg II
Rundeweg II
Blaue Berge
Blaue Berge
Blick vom Wank II
Blick vom Wank II
Bergstation der Wankbahn
Bergstation
Auf dem Wank IX
Auf dem Wank IX

Abstieg vom Wank nach Garmisch-Partenkirchen

Inzwischen ist es schon später am Mittag, als wir uns endlich auf den Weg nach unten machen. Der Weg vom Berg gefällt uns gut. Auf schmalem Grad geht es Stufe um Stufe schnell nach unten. Schnell wechseln wir auch die Kleidung. Regenjacke an, Regenjacke aus. Am Ende geht der Wechsel zwischen Nieselregen und Sonnenschein in einen dichten Dauerregen über. Der Abstieg zieht sich lange hin. Wir sind schon ziemlich müde als wir endlich Partenkirchen erreichen, einen Ort wie aus dem Bilderbuch.

Auf dem Wank X
Auf dem Wank X
Blick ins Tal III
Blick ins Tal III
Blick ins Tal IV
Blick ins Tal IV
Blick ins Tal V
Blick ins Tal V
Blick vom Wank zum Waxenstein V
Waxenstein V
Am Wegesrand
Am Wegesrand
Blick ins Tal VI
Blick ins Tal VI
Toter Baum
Toter Baum
Wieder im Wald
Wieder im Wald
Im Wald I
Im Wald I
Im Wald II
Im Wald II
Alpenrose
Alpenrose
Im Wald III
Im Wald III
Urwald I
Urwald I
Waldweg
Waldweg
Urwald II
Urwald II
Wegweiser
Wegweiser
Bauernhof
Bauernhof
"Gschwandtnerbauer"
“Gschwandtnerbauer”
Orchidee
Orchidee

Jedes Haus ist bunt bemalt. K.O. und fertig erreichen wir gerade rechtzeitig den Bahnhof, um direkt mit dem Zug zurück nach Grainau unterhalb der Zugspitze zu fahren. Es ist der letzte Zug. Schon um 18:15 Uhr fährt hier die letzte Bahn zwischen Garmisch und Grainau. Nicht sehr touristenfreundlich, wie auch die Zeiten der Bergbahnen. Wir jedenfalls würden gern länger wandern.

Über den Wiesen, die wir am Morgen durchwanderten, krümmt sich ein Regenbogen bis hoch in die Berge. Darüber deutet sich noch ein zweiter an. Ein gutes Zeichen für unsere geplante morgige Tour über das Hupfenleitenjoch und durch die Höllentalklamm?

Regenbogen über Grainau I
Regenbogen über Grainau I
Regenbogen über Grainau II
Regenbogen über Grainau II
Kurpark Grainau
Kurpark Grainau

Aufrufe: 5

Thanks! You've already liked this
No comments